Unternehmer und Wissenschaftler sehen Dresden als Zukunftsstadt

Dresden wird heute Abend für eine Stunde die Lichter ausschalten. Foto: Amac Garbe
Dresden wird heute Abend für eine Stunde die Lichter ausschalten. Foto: Amac Garbe

Träumen ist erlaubt. Jörg Potreck verbringt regelmäßig seine Freizeit damit. Der General Manager des Hotels Hilton Dresden fing damit an, als er 2012 in die Elbestadt kam. Er wusste viel von der Schönheit der Landschaft hier, hatte eine Ahnung davon, dass Kultur eine zentrale Rolle spielt. Und der 51-Jährige, der viele Jahre in Großbritannien und Südafrika gearbeitet hat, spürte, „dass der Ort dynamisch nach vorn treibt“. Er sagt es so: „Zukunft steht in Dresden täglich auf der Agenda vieler Unternehmer, Wissenschaftler und Künstler, aber es fehlt eine vernetzte Steuerung.“

Artikel komplett lesen – Seite 2

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .