Das war Dresdens grüne Wald-Oase mitten in der Stadt

Der Dresdner Waldmarkt am vergangenen Wochenende auf dem Neumarkt // Foto: EKG

Rund ums Luther-Denkmal wiegen sich Birken und Nadelbäume im Frühlingswind, auf dem Platz vor der Frauenkirche ist das Brunft-Röhren von Hirschen zu hören und ab und zu schaut ein Häschen oder Rehlein – wenn auch aus Pappe – um die Ecke. Dresdens City ist plötzlich zum „Wald“ geworden. Auf dem Neu- und dem Altmarkt ist am Freitagvormittag ein Waldmarkt eröffnet worden. Das einzigartige Walderlebnis bringt Bürgern und Gästen der Stadt den Wald als wundervolles und sensibles Ökosystem mit unersetzlichen Leistungen für die Menschen in Sachsen verständlich nah.

Wälder ins Bewusstsein der Menschen rücken

„Wir wollen den Wald in der Stadt erlebbar machen“, verdeutlichte Landesforstpräsident Utz Hempfling bei der Eröffnung die Mission des Waldmarktes. „Wälder haben für unser Wohlbefinden eine herausragende Stellung. Im Alltag sind wir uns dieser lebensspendenden Leistungen der Wälder nur nicht immer bewusst.“

Auch Oberbürgermeister Hilbert freut sich über das naturnahe Wald-Flair im Herzen der Stadt: „Dresden ist eine grüne Stadt. Aber auch außerhalb der Stadtgrenzen garantieren Wälder uns Stadtmenschen saubere Luft, hochwertiges Trinkwasser oder nachhaltige Erholung vom Alltagsstress. Darum freue ich mich, mit der Unterstützung der Stadt auf diese wichtigen Funktionen aufmerksam zu machen.“

Klimawandel setzt den Forst unter Druck

„Sachsenforst ist es gemeinsam mit der Stadt Dresden gelungen, den Neumarkt in eine grüne Oase zu verwandeln“, freut sich Umweltminister Thomas Schmidt. „Dresden und seine Gäste können sich in drei Tagen über die nachhaltige Forstwirtschaft informieren. Ich würde mich freuen, wenn viele Besucher diese Gelegenheit nutzen und das Gespräch mit unseren Waldexperten suchen. Der Klimawandel stellt die Förster und Waldbesitzer vor große Herausforderungen. Der Wald wird auch in Zukunft ein wichtiges Landschaftselement sein, der Ökologie, Ökonomie und Soziales hervorragend verbindet.“

Sehen, lernen, staunen – zwischen Bäumen, Holzhütten und Waldtieren bot der Waldmarkt bis zum 12. Mai ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, einen spannenden waldpädagogischen Parcours, forstliche Großtechnik zum Anfassen, aktive Kettensägenkunst, eine beeindruckende Falknershow und vieles mehr.

Weitere Informationen zum Waldmarkt und zu Sachsenforst unter www.sachsenforst.de.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.