So wird Dresden zur Kulturhauptstadt

Eine Idee für einen Kurzfilm? Dann Film ab! (Foto: Pixabay)

Filmemacher Sebastian Linda sucht noch bis Ende Juli ganz besondere Videobeiträge.

Mit einer neuen Beteiligungsaktion des Kulturhauptstadtbüros Dresden 2025 ruft Filmemacher Sebastian Linda die Dresdner Bevölkerung auf, ihre Visionen von einer Neuen Heimat in Form von Filmclips einzureichen. Daraus entsteht ein Film, der die Dresdner Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025 darstellen soll.

Dresden bewirbt sich mit dem Motto „Neue Heimat Dresden 2025“. Doch welche Vorstellungen von einer Neuen Heimat haben die Dresdner? Wie sieht für sie die Stadt im Jahr 2025 aus? Diese Frage stellt Wahldresdner und Filmemacher Sebastian Linda der Bevölkerung in seinem Aufruf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einsendefrist verlängert bis 31. Juli

„Der große Zulauf an Einsendungen hat uns darin bestärkt die Deadline noch einmal zu verlängern“, erläutert Dr. David Klein, Leiter Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025.
Gemeinsam mit Filmemacher Sebastian Linda ruft das Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 die Dresdner Bevölkerung auf, ihre Visionen einzureichen. Dresdner sind herzlich eingeladen bis Mittwoch,
31. Juli 2019, ihren Beitrag an Sebastian Linda zu senden. Ziel der Aktion ist es, Europa die Vision Dresdens für eine neue Heimat zu zeigen und die Bewerbung Dresdens um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025 mit zu gestalten.

Wie sieht das Dresden der Zukunft aus?

Sebastian Linda ist bereits jetzt begeistert von den vielen Zusendungen. „Von kurzen Handyvideos bis zu fertig geschnittenen Beiträgen ist alles dabei. Wir freuen uns auf weitere kreative Einsendungen. Das kann sowohl ein Video vom 90. Geburtstag der Oma sein oder euer Ort des Miteinanders an den Elbwiesen“, so der Filmemacher. Der eigenen Kreativität seibei den Kurzfilmen keine Grenze gesetzt. Es kann gesungen, getanzt oder gerappt werden. Ausschlaggebend sind die Vision und die eigene Sprache der eingereichten Beiträge.

Bei der Produktion gibt es kein Casting, keine vorgegebene Richtung – die Bevölkerung und ihre Ansichten werden direkt einbezogen. 


Weitere Informationen zur Aktion und zur Möglichkeit, die Filmbeiträge an Sebastian Linda zu senden, gibt es unter www.dresden2025.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.