Die Keule schlägt endlich wieder zu!

„Im Kühlschrank brennt noch Licht“ (Probenfoto) wird im Juli Premiere in der Herkuleskeule feiern. // Foto: PR/Robert Jentzsch

Ab Juni darf im Kabarett-Keller gespielt werden. Und es gibt gleich zwei Premieren.

Sie haben ihren bissigen Humor nicht verloren, der monatelangen Corona-Auszeit zum Trotz! Dass es nun endlich wieder losgehen kann, kommentieren die Kabarettisten der Herkuleskeule auf ihrer Homepage mit dem Satz: „Dass wir das noch erleben dürfen …“ Und sie schieben gleich noch hinterher: „War früher der BMI das Maß eines gesunden Lebens, so ist es heute die 7-Tages-Inzidenz … und die liegt stabil unter 100!“ Also darf die Keule nun ihren Kabarett-Keller im Kulturpalast ab dem 4. Juni endlich wieder öffnen.

Der Keller ist dabei bestens belüftet: Die moderne Klimatechnik pumpt vier Mal pro Stunde immerhin 9.000 Kubikmeter Außenluft in den Raum. Außerdem sind die Plätze nach wie vor auf 127 begrenzt und die Zuschauer müssen entweder einen tagesaktuellen negativen Covid19-Test vorweisen, vollständig gegen Corona geimpft oder genesen sein.

Zunächst werden die Keule-Akteure ihren extrascharfen Senf zur aktuellen politischen Lage freitags bis sonntags dazugeben. Ab Juli dann immer donnerstags bis sonnabends im Kabarett-Keller und sonntags an der frischen Luft; im Parktheater im Großen Garten nämlich. Und weil die Kabarettisten natürlich grundsätzlich optimistische Menschen sind, haben sie trotz Lockdown an neuen Texten und Programmen gearbeitet. Und so stehen im Juli dann auch gleich noch zwei Premieren an: „Im Kühlschrank brennt noch Licht“ heißt das erste neue Stück, das eigentlich schon im Januar erstmals gezeigt werden sollte. Geschrieben hat es der neue künstlerische Leiter der Keule, Philipp Schaller gemeinsam mit Michael Frowin, der auch die Regie übernommen hat.

Die zweite Premiere folgt kurz darauf mit einem neuen Stück aus der Feder von Keulen-Altmeister Wolfgang Schaller. „Tunnel in Sicht“, so der Titel des Abends, den Schaller „ein kabarettistisches Stückwerk“ nennt. Man darf jedenfalls gespannt sein, auf das, was da zu hören sein wird, weil man es nun wieder hören kann; hören darf …

JENS FRITZSCHE

Tickets und Infos unter www.herkuleskeule.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.