La Mokas „doppelte“ Rückkehr

La Moka & Fettboy Dresden
Fotos: Tiago Felix

Das Team des italienischen Lieblingsresturants ist mit Küche und Spezialitätenladen zurück in Dresden.

Zur großen Freude der Freunde der italienischen Küche in Dresden eröffnete Eduardo Palomba vor sieben Jahren in der Neustadt am Friederike-Beyer-Weg das „La Moka“. Der italienische Koch, geboren in Kampanien, unter den Hängen des Vesuvs, machte sich mit seiner authentisch italienische Küche schnell in Dresden einen guten Namen – auch weit über die Neustadt hinaus. Gefragte Spezialitäten im Lieblingsrestaurant vieler Dresdner in verschiedensten Varianten: Gnocchi, gute Pasta, und besonders gutes Risotto. Dazu gab es auf der Böhmischen Straße einen kleinen Laden mit italienischen Spezialitäten wie Weinen und Ölen, hausgemachten Pasta-Saucen, hausgemachten Aufstrichen, Butter und Focaccia, Salaten und anderen handgemachten Delikatessen.

Doch im vergangenen Jahr kündigte der Vermieter den Mietvertrag und nach einer Pause zog das „La Moka“ nach Lichtenwalde, in die Nähe von Chemnitz in ein Schloss. Allerdings scheint die Sehnsucht nach Dresden ziemlich groß gewesen zu sein, denn Eduardo Palomba und sein Team sind nun wieder zurück in der Neustadt – und das gleich doppelt. In der Kunsthofpassage – im Durchgang zwischen dem Hof der Fabelwesen und dem Hof  des Lichts – verkauft Kiki Giota seit kurzem im Pop-Up-Store Bioprodukte aus Italien, italienische Weine und Öle, auch Espresso to go und hausgemachtes Tiramisu. Den Laden teilt sie sich mit Anhy Sydow, der Besitzerin des Minted Concept Store. „Durch Corona, die Energiekrise und den drastischen Personalmangel sind Gastronomie und Handel arg gebeutelt. Deshalb haben wir nach Partner zum Teilen gesucht“, meint Kiki Giota, die Idee kam von Eduardo. „Nun haben wir mit Anhy und ihrem Geschäft für Kunst und Geschenke einen Partner gefunden.“

Für den gastronomischen Teil hat Eduardo Palomba das „Fettboy“ als Partnerlocation für das „La Moka“ gefunden. Der Rückkehrer teilt sich künftig die Räume auf der Bautzner Straße 14 mit Karsten Weigelt , dem Betreiber vom „Fettboy“. Dort gibt es jetzt immer Sonntag bis Dienstag, jeweils von 11.45 bis 20 Uhr, die bewährten Spezialitäten der neapolitanischen Küche im Streetfood Style, wie original neapolitanische Pizza oder belegte Panuozzo, die übrigen Tage wie bisher Burger und Ramen. Entsprechend wird das Lädchen in der Kunsthofpassage an den übrigen Tagen geöffnet von Donnerstag bis Sonntag und von 12-20 Uhr. Außerdem sagt Kiki Giota, „suchen wir noch Räume für unsere Pastakurse.“ 

DAWO! verlost 4 Pizzen „Margherita“ im Fettboy in der Dresdner Neustadt! Teilnahme bitte per Kommentar bis zum 21. November warum es sich lohnt zu gewinnen! (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Vor der Teilnahme beachten Sie bitte unsere Datenschutzhinweise. Diese finden Sie hier)

EKG


La Moka
Eduardo Palomba
Tel.: 0176 76735920
service@la-moka.de
Mehr Infos unter: la-moka.de

Fettboy
Bautzner Str. 14, 01099 Dresden
Tel.: 0351 26557088
Mehr Infos unter: fettboy.de

51 Kommentare

  1. Es ist toll, das ein Teil des La Mokas wieder in Dresden ist. Beste italienische Spezialitäten, tolles Team und alles mit viel Liebe und Qualität hergestellt.

  2. „La Moka“… Pizza von einem „Original“, ein italienischer Koch, Eduardo Palomba… ich würde gern die Margherita probieren 🙂

  3. Wir waren diesen Sommer in Neapel und lieben Italien und italienisches Essen ☀️ würde gerne probieren, ob diese Pizza wie die originale neapolitanische 🍕 schmeckt

  4. Pizza geht bei unserer Familie immer😊 und ist total lecker🙂 würden daher sehr gern im Fettboy die Pizza probieren🙂

  5. Oh,ich liebe Pizza total 🍕,nach einem stressigen Arbeitstag mal nicht kochen müssen, wäre so genial, einfach nur genießen und dabei Entspannen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.