Borreliose-Gefahr steigt: Bisher über 100 Fälle

Eine Zecke (Holzbock) auf der Haut eines Menschen. Foto: Patrick Pleul/Archiv
Eine Zecke (Holzbock) auf der Haut eines Menschen. Foto: Patrick Pleul/Archiv

„Dresden (dpa/sn) – Bis Mitte April wurden in Sachsen 109 Fälle von Borreliose registriert – fünf mehr als vor einem Jahr. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Dresden vom Donnerstag liegt der Wert im fünfjährigen Mittel (108). Allerdings ist nicht definiert, ob es sich um alte oder frische Infektionen handelt. «Mit steigenden Temperaturen werden auch die Zecken wieder aktiv», warnte Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU). Am besten schützten lange Kleidung und das Absuchen des Körpers nach den Tieren nach Aufenthalten im Freien. «Eine Impfung gegen FSME ist ratsam, wenn man sich in Risikogebieten aufhält.» Dazu zählt das Vogtland.“

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen