Erste Frau predigt in der Dresdner Frauenkirche

Angelika Behnke ist neue Pfarrerin der Dresdner Frauenkirche. Foto: Matthias Rietschel

Eine Frau in der Frauenkirche – klingt selbstverständlich, ist es aber nicht. Es war ein historischer Moment , als am Sonntag zum ersten Mal in der jahrhundertelangen Geschichte des berühmtesten Gotteshauses in Dresden eine weibliche Stimme predigte.
Die gebürtige Brandenburgerin Angelika Behnke ist die neue Pfarrerin. Im feierlichen Advents-Gottesdienst wurde die 43-Jährige am gestrigen 27. November in ihr neues Amt eingeführt. Ihr Vorgänger Sebastian Feydt sprach bereits im Vorfeld von „einer neuen Ära“. Vor mehr als 1.000 Menschen nahm Angelika Behnke ihre Ernennungsurkunde bis 2022 entgegen.
In ihrer Predigt nahm sie Bezug zur nahenden Weihnachtszeit und der Krippenspielgeschichte, indem sie an heutige Vagabunden erinnerte, die auf der Suche nach Schutz und Geborgenheit unterwegs sind. „Es ist ein unschätzbar hoher Wert, nach Hause zu kommen, einen Ort zu haben, an dem wir unser Leben frei gestalten können, die Tür zu schließen, wann wir es für richtig halten, oder sie weit zu öffnen für Gäste.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.