Bräustübel in Loschwitz wird wiederbelebt

Foto: Stadt Dresden

Nach einer baulichen Sanierung zieht neues Leben in das Bräustübel in Loschwitz ein.

Das Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung erteilte am vergangenen Freitag, 5. März 2021, den Zuschlag. Eine Auswahljury entschied sich für das gemeinsame Angebot der Zum Gerücht GmbH und der 1001 Märchen GmbH. Ausschlaggebend für die Juryentscheidung war, dass die umfassende und einschlägige Expertise der beiden Bewerber aus dem gastronomischen und kulturellen Bereich eine vielversprechende Grundlage für eine erfolgreiche Betreibung des Objektes darstellt.

Eröffnung am 1. Mai

Im Erdgeschoss wird ein kleines Stadtcafé eröffnen, das auch regionale Handelsprodukte anbietet. Das Obergeschoss wird als kleines Theater, vor allem durch die 1001 Märchen GmbH, bespielt. Darüber hinaus werden die Räume für einzelne Veranstaltungen und auch für regelmäßige Vereinsarbeiten für die zahlreichen Vereine vorwiegend aus Loschwitz, aber auch ganz Dresden, zur Verfügung stehen. Die Eröffnung ist am 1. Mai geplant.

Ausschreibung und abgeschlossene Arbeiten

Das Bräustübel stand seit Ende 2017 leer. Zuletzt wurde es als Gaststätte betrieben. Nach Sanierung begann das Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung im Herbst letzten Jahres die Suche nach einem neuen Betreiber. Zuvor waren Brandschutzmaßnahmen und die Erneuerung der Haustechnik in einem Umfang von 75.000 Euro notwendig. Auf eine öffentliche Ausschreibung bekundeten insgesamt drei Bewerber ihr Interesse. Die Auswahljury setzte ich aus Vertretern der Ämter für Hochbau und Immobilienverwaltung, für Kultur und Denkmalschutz sowie dem Stadtbezirksamtsleiter zusammen.

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.