Kunstrasenplatz im Sportpark Ostra saniert

Kunstrasenplatz im Sportpark Ostra saniert
Sportpark Ostra / Feld 12 // Foto: Eigenbetrieb Sportstätten/LHD

Das Kunstrasen-Großspielfeld „Platz 12“ im Sportpark Ostra am Rudolf-Harbig-Weg, gegenüber der EnergieVerbund Arena, wurde in den vergangenen sechs Wochen erneuert.

Bei der Sanierung wich der alte, mit Gummigranulat und Sand verfüllte, stark verschlissene Kunstrasen einem neuen Belag, der kein Mikroplastik mehr enthält und nur noch mit Sand verfüllt ist. Die Bauabnahme erfolgte am 28. Oktober 2021. Ursprünglich war die Fertigstellung für Mitte November geplant. Aufgrund der günstigen Wetterlage und des reibungslosen Bauablaufes ist der Platz eher fertig geworden. Lediglich die zwei Spielerkabinen fehlen noch. Über den vorzeitigen Trainingsstart freut sich beispielsweise der SV Johannstadt 90 e. V., der bereits auf dem Spielfeld trainierte.

Der neue Belag hat gekräuselte und gerade Fasern, wobei letztere als Stützfasern dienen. Eine enge Taftung, also eine erhöhte Faseranzahl, ersetzt zudem das Granulat. Das zweifarbige Aussehen verleiht dem Kunstrasenplatz ein natürliches Aussehen. Da der Platz im Überschwemmungsgebiet liegt, ist der Belag an einer langen und einer kurzen Seite festgeklemmt und mit Sand verfüllt. So konstruiert, kann der Kunstrasen im Hochwasserfall liegenbleiben. Diese Methode rettete bereits beim Hochwasser 2013 den Rasen. Da stand das Wasser zwei Meter über dem Platz. Nachdem sich das Wasser zurückgezogen hatte, wurde der Belag tiefengereinigt und war kurze Zeit später wieder einsatzbereit. Nun war der Belag von 2010 durch die intensive Nutzung stark abgenutzt.

Der Platz zählt zu den meist genutzten Kunstrasenplätzen in ganz Dresden. Er steht jetzt wieder für den Trainings- und Punktspielbetrieb zur Verfügung und sichert auch die Kapazität für große Fußballturniere.

Die Kosten belaufen sich auf etwa 265.000 Euro, die ausschließlich vom Eigenbetrieb Sportstätten finanziert werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.