Schon wieder Schockanrufe bei Senioren

Die Corona-Hotline stellt ab dem 16. Mai den Betrieb ein. // Foto: Pixabay

Neunmal klingelte bei Dresdner Senioren am 28. März das Telefon. Am anderen Ende: Vermeintliche Polizisten, die Geld ergaunern wollten.

Neun Schockanrufe bei älteren Herrschaften im Alter zwischen 79 und 90 Jahren wurden gestern bei der Polizei gemeldet, einmal hatten die Anrufer Erfolg. Die unbekannten Täter versuchten es jedes Mal mit der Unfall-Nummer und gaben vor, nahe Verwandte der Senioren hätten einen schweren Unfall verursacht und bräuchten Geld für eine Kaution, um eine Haft zu vermeiden. Verlangt wurden Summen zwischen 10.000 und 50.000 Euro.

Während sich acht Senioren nicht auf die Forderung einließen, hatten die dreisten Täter einmal Erfolgt. Eine 79-jährige Frau glaubte der Geschichte und übergab einem Boten gestern 19.000 Euro. Erst als sich die Angehörige gemeldet hatte, fiel der alten Dame der Betrug auf.

Die Polizei rät deshalb erneut: Gesundes Misstrauen an den Tag legen, unverzüglich bei Verwandten nachfragen und im Verdachtsfall sofort die Polizei verständigen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.