Schrille Nacht, heilige Nacht in der Comödie

Mit „Der Nanny“ kommt eine zauberhafte Komödie auf die Bühne. Foto: PR
Mit „Der Nanny“ kommt eine zauberhafte Komödie auf die Bühne. Foto: PR

Als Weihnachtsspaß für die ganze Familie kommt Matthias Schweighöfers Kinohit „Der Nanny“ aus dem vergangenen Jahr erstmals auf die Bühne – in einer Theaterfassung und unter der Regie von Comödien-Intendant Christian Kühn, der das Stück prominent besetzt hat.

Undercover-Einsatz

Andreas Elsholz, „GZSZ“-Star der ersten Stunde, schlüpft in die Rolle Clemens, in der bereits Matthias Schweighöfer über die Leinwand flimmerte. Mit ihm stehen die Schauspielerin Maike von Bremen, ebenfalls bekannt aus Deutschlands erfolgreichster Daily-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, und die TV-Comedians Mackie Heilmann („Weibsbilder“) und Carsten Strauch („Sketch History“) auf der Bühne.
Clemens steckt mitten in den Planungen zum größten Bauprojekt seiner Karriere. Er muss nur noch einige hartnäckige Mieter aus dem Hafenkiez vertreiben und die kapitalschwere Helen ins Boot holen, dann steht seiner Luxuswohnsiedlung nichts im Wege. Als auch Rolf kurz vorm Weihnachtsfest seine Wohnung verliert, schwört er Rache und heuert undercover als männliche Nanny in Clemens’ Haushalt an. In dieser Position und mit strategischen Tipps von Steffi, deren Kneipe ebenfalls von der Räumung bedroht ist, will er das Leben des Bauunternehmers ordentlich auf den Kopf stellen. Allerdings hat Rolf die Rechnung ohne Clemens’ Kinder Winnie und Theo gemacht, die bisher jede Nanny in die Flucht geschlagen haben. Bei diesen Satansbraten muss Rolf zu härteren Mitteln greifen. Doch aus seiner Sabotageaktion entsteht mehr und mehr eine neue Familie.

„Der Nanny“ in der Comödie Dresden, bis 15. Januar,
Tickets ab 25 Euro unter
www.comoedie-dresden.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.