Dresdner Ehepaar radelt in 80 Tagen durch Ostafrika

Mittendrin; Anja und Conny Bößert aus Dresden bereisten Afrika per Fahrrad. Foto: Daniel Förster

Das Dresdner Ehepaar Anja und Conny Bößert sind 80 Tage lang durch Ostafrika geradelt. Ohne Hast nahmen die 34-jährige Diplom-Forst-Ingenieurin und der 38-jährige Elektroingenieur mit ihren Trekkingrädern Uganda, Ruanda, Burundi und Tansania unter die Pedale. Sie erlebten Länder und Leute hautnah. Am Donnerstag erzählt das Paar erlebte Geschichten vom Wegesrand, zeigt Fotos und Videoausschnitte einer abenteuerlichen Reise, für die es zweieinhalb Monate Urlaub genommen hatte.

Den Anstoß für den Roadtrip hatte Anja gegeben. Sie hatte schon eine organisierte Afrikareise miterlebt, dabei den Kilimandscharo bestiegen. Davon begeistert, wollte sie wieder dorthin. Wenn, dann aber mit dem Fahrrad, entschied ihr Mann Conny, ein leidenschaftlicher Pedalritter.

In elf außergewöhnlichen Urlaubswochen saßen die beiden 2.500 Kilometer im Sattel, legten im Schnitt 30 Kilometer am Tag zurück, schipperten 600 Kilometer mit einem über hundert Jahre alten deutschen Fährschiff über den Tanganjikasee, tuckerten 120 Kilometer in einem Holzkohlelaster, 850 Kilometer mit dem Bus und 800 Kilometer in einem wackligen Zug, radelten in die Usambara-Berge und rings um den Kilimandscharo.

Abseits vom Touristentrubel erlebten die Abenteurer aus Sachsen viel Unerwartetes, besuchten das ruandische Nationalfahrradteam, aßen bei einem Schuldirektor und Farminhaber zu Abend, machten ein lustiges Fotoshooting im Nonnenkloster und begegneten unverhofft Elefanten am Wegesrand, die sie noch kräftiger in die Pedale treten ließen. Vor dem Rückflug gönnten sie sich eine zweiwöchige Auszeit am Strand von Sansibar. (df)

Vortrag am Donnerstag, 19. Januar, 20 Uhr in der Emporon-Arena von Fahrrad XXL in Dresden-Nickern (neben Kaufpark, Dohnaer Straße 250), alkoholfreie Getränke gratis, unter den Gästen werden drei Sachpreise verlost, Eintritt 5 Euro 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.