Rekordtief: Weniger junge Sachsen ziehen weg

Ein im Bau befindliches Wohngebiet.
Ein im Bau befindliches Wohngebiet.

„Kamenz (dpa/sn) – Immer weniger Jugendliche verlassen Sachsen. Rund 73 Prozent der in den Jahren 2011 bis 2015 fortgezogenen 16- bis unter 20-Jährigen hatten eine andere Gemeinde innerhalb des Freistaates zum Ziel. Das ist ein Ergebnis der am Mittwoch veröffentlichten zweiten Sächsischen Wanderungsanalyse des Statistisches Landesamtes im Auftrag der Staatskanzlei. Damit ziehen so wenig junge Sachsen weg wie seit 25 Jahren nicht, hieß es. Zum Vergleich: Noch Anfang der 1990er Jahre zog es 75 Prozent der jungen Fortgezogenen in ein anderes Bundesland oder ins Ausland, gerade einmal 25 Prozent zogen innerhalb des Freistaates um.“

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.