Happy Birthday Rudolf-Harbig-Stadion

Das Rudolf-Harbig-Stadion während der Bauarbeiten im Mai 2009 (Foto: Archiv/ekg)

Vor zehn Jahren wurde die „neue“ Dynamo-Spielstätte eingeweiht

Ist es nun ein „richtiger“ oder nur ein Wiedergeburts-Tag? Eigentlich egal, aber an diesem Sonntag gibts im Rudolf-Harbig-Stadion einen triftigen Grund zum Feiern. Das ist neben den hoffentlich in Bochum erkämpften Punkten das zehnjährige Jubiläum der „neuen“ Sportstätte. Dabei hat Dynamos Heimstadion eine weitaus längere Geschichte. Im Jahr 1896 wurde erstmals eine Sportstätte auf dem heutigen Stadiongelände erwähnt. Sie war auf den Güntzwiesen am Großen Garten errichtet worden. 1923 wurde hier das erste Stadion eingeweiht. 1951 erhielt die ehemalige Illgenkampfbahn den Namen „Rudolf-Harbig-Stadion“. Nach der 1972 erfolgten Umbenennung in „Dynamo-Stadion“ trug die Sportstätte von 1990 bis 2010 wieder den Namen des Dresdner Leichtathleten und erlebte eine Vielzahl von begeisternden Fußball-Höhepunkten. Während des Jahrhundert-Hochwassers 2002 wurde das ohnehin schon marode Stadion stark beschädigt. 2006 beschloss der Stadtrat den Stadion-Neubau. Im Mai 2007 kam es zur Unterzeichnung des Baukonzessionsvertrags und schon ein halbes Jahr später, am 11. November, 11.11 Uhr begannen die Abbrucharbeiten. Den Zuschlag für die Durchführung des Baus erhielt der Sportstättenbauer HBM. Am 15. Septembher 2009 erfolgte die feierliche Stadioneröffnung mit einem Freundschaftsspiel gegen den FC Schalke 04, das der Bundesligist mit 2:1 gewann. (EKG)

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.