Gemütliche Wärme zu Hause

Ein loderndes Feuer ist sehr gemütlich, schafft eine behagliche Atmosphäre und kann im Winter eine Menge Heizenergie sparen. Ein geeigneter Ofen kann meist mühelos nachgerüstet werden. Zum Heizen eignen sich Briketts. Neben Kaminholz sind sie als mineralischer Brennstoff seit Jahrzehnten hochgeschätzt. Ganz gleich, ob zur Dauerbeheizung oder Unterstützung einer Zentralheizung, der heimische Brennstoff ist auf jeden Fall versorgungssicher.

Im Herbst wird es immer kälter und auch Regen kommt häufig dazu. Während sich die meisten in der warmen Jahreszeit gern draußen aufhalten, verbringen viele die Abende im Herbst lieber zu Hause auf der Couch. Für Gemütlichkeit sorgt der Kamin, der mit dem knisternden Feuer für wohlige Wärme sorgt und viel Behaglichkeit versprüht. Die lodernden Flammen wärmen und vermitteln gleichzeitig auch ein Gefühl von Geborgenheit. Wer nicht andauern nachlegen möchte, greift neben den Holzscheiten gern zu Briketts, um die Wärme länger zu halten. Kleinere Mengen sind in Super- oder Baumärkten erhältlich, jedoch zum höheren Preis als beim großen Bezug vom Brennstoffhändler. Wer Geld sparen möchte, kann online Braunkohlebriketts als Palette kaufen. Dabei steht die Marke REKORD, die bereits 1961 eingeführt wurde, nicht nur für günstige Preise, sondern ebenso für qualitativ hochwertige Brennstoffe, eine regionale Erzeugung und hohe Standards für die Umwelt und das Klima.

Braunkohlebriketts brennen durch ihre Eigenschaften sehr langsam und gleichmäßig ab. Sie sorgen damit für eine lang anhaltende, wohlige Wärme. Hausbesitzer müssen mit den Briketts seltener nachlegen, sodass der Komfort erhöht wird. Wichtig beim Einsatz ist die richtige Startwärme. Hierfür sollten geeignete Feueranzünder sowie ausreichend Anfeuerholz verwendet werden. Einmal entflammt, zeichnen sich Holzkohlebriketts durch das lang anhaltende, sanft flackernde Flammenspiel aus. Sie müssen im Gegensatz zu Scheitholz dank des hohen Energiegehalts nicht so oft nachgelegt werden. Die Glut kann auch über Nacht gehalten werden, wenn eine größere Menge Briketts in ein heißes Glutbett gelegt wird. Die dabei entstehenden Heizkosten betragen lediglich rund ein Drittel von zum Beispiel fern beheizten Wohnungen. Geologen schätzen die heimischen Vorkommen an Braunkohle auf mehr als 76 Milliarden Tonnen. Mit dieser Menge könnte die heutige Förderung einige Jahrhunderte fortgesetzt werden. Damit ist Braunkohle eine sichere Energiereserve.

Der Kamin ist für viele ein Inbegriff für Behaglichkeit. Holzkohlebriketts sind der ideale Brennstoff für die kalte Jahreszeit und lange Kaminabende. Die Flammen spenden eine anhaltende, gleichmäßige und behagliche Wärme und sorgen für eine romantische Atmosphäre. Auch die geringeren Heizkosten sprechen für diesen Brennstoff. Braunkohlebriketts lassen sich in allen Heizgeräten verfeuern, welche sich für Festbrennstoffe eignen, beispielsweise der Kamin, Kachelofen, Grundofen und Dauerbrandofen. Ein Schornsteinfeger kann Auskunft geben, ob der Kamin oder Ofen dafür geeignet sind, um diese Briketts zu nutzen. Sie eignen sich auch als Unterstützung der Zentralheizung. Die Briketts sollten dabei nie im kalten Ofen verheizt werden, da sich Braunkohle nur gut entzünden lässt, wenn sie heiß ist. Daher entzündet man das Feuer zunächst einmal mit Holz.

Svenja Brühl

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.