Schüler und Schülerinnen übernehmen zum „UN Tag“ Entscheidungsfunktionen in Dresden

Design: UNU-FLORES/Claudia Matthias; Layout: diamonds network/Andreas Schulze

Greta Thunberg, Malala Yousafzai und viele weitere machen es vor: Kinder und Jugendliche sind mutig, sagen was sie denken und haben neue Ideen. Sie in Entscheidungen einzubeziehen, ermöglicht neue Sichtweisen und kann dabei helfen, das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Das wissen auch die Führungskräfte verschiedener Dresdner Unternehmen, in denen Schüler und Schülerinnen in der Woche um den Tag der Vereinten Nationen am 24. Oktober wichtige Entscheidungsfunktionen übernehmen.

Beim Dresden Fernsehen und bei Radio Dresden bekommen Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, einen eigenen Beitrag zum Thema „Kinderrechte“ zu gestalten, der am Ende auch im Radio, Fernsehen sowie im Fahrgastfernsehen ausgestrahlt wird. Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) veranstaltet außerdem an verschiedenen Schulen ein UN-Planspiel zum Thema „Klimaschutz“, in dem die Kinder in die Rollen der Delegationen verschiedener Länder schlüpfen werden.

Auch das Dresdner Rathaus unterstützt die Idee von „Kids Takeover“ und wird am 22. November anlässlich des Weltkinderrechtetags eine weitere Veranstaltung anbieten. „Die Landeshauptstadt Dresden ist selbstverständlich bei Kids Takeover dabei: Kinder sind unsere Zukunft, und damit sie die schon jetzt mitgestalten können, gebe ich gerne für einen Tag die Macht an die nächste Generation ab. Die Dresdner Kinder- und Jugendbeauftragte hat sich dafür ein spannendes Programm einfallen lassen.“, sagt Oberbürgermeister Dirk Hilbert. Interessierte Schüler und Schulklassen können sich unter www.untag-dresden.de noch bis zum 1. November anmelden.

Hintergrund

Was steckt hinter „Kids Takeover? In diesem Jahr wird die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen 30 Jahre alt. Mit dem „Kids Takeover“ wird verdeutlicht, dass Kinder und Jugendliche ein Recht auf Mitsprache und Beteiligung haben, genau so, wie es die Kinderrechtskonvention festgeschrieben hat.

Weitere Veranstaltungen zum Tag der Vereinten Nationen am 28.10.2019

Der Tag der Vereinten Nationen im Oktober erinnert an den Jahrestag des Inkrafttretens der Charta der Vereinten Nationen im Jahre 1945. Als UN-Standort wird Dresden zum 6. Mal diesen wichtigen Tag feiern, der auch als UN Tag bekannt ist. Mit einer Festveranstaltung am 28. Oktober um 18 Uhr im Plenarsaal des Dresdner Rathauses wird der UN Tag gefeiert. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) in diesem Jahr lautet das Thema „Die Zukunft der Arbeit“.

Dr. Annette Niederfranke, Direktorin der Vertretung der ILO in Deutschland, wird berichten, wie Regierungen, Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretungen weltweit den Herausforderungen der Arbeitswelt des nächsten Jahrhunderts besser begegnen können. Anschließend wird Sie gemeinsam mit Bürgermeisterin Eva Jähnigen über Lösungsansätze für Menschen, Unternehmen und die Stadt Dresden im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Unternehmenskultur diskutieren. Die Kinder und Jugendlichen, die zuvor beim Kids Takeover in die Rolle als Entscheidungsträger schlüpfen konnten, werden von ihren Erlebnissen und Wünschen berichten und damit ebenfalls eine Brücke zum Thema „Die Zukunft der Arbeit“ schlagen.

„Ressourcenschonung und Umweltschutz müssen zukünftig ebenso eine Rolle spielen wie Digitalisierung, flexible Arbeitszeitmodelle und internationale Zusammenarbeit. Die Zukunft der Arbeit muss als ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft gesehen werden.“ erläutert Professorin Edeltraud Günther, Direktorin des Dresdner Instituts der Universität der Vereinten Nationen (UNU-FLORES).

Im Anschluss findet die Preisverleihung des 20. Agenda Wettbewerbes der Lokale Agenda 21 für Dresden e.V. und des Lions Club Dresden Agenda 21 statt.

Das Thema „Die Zukunft der Arbeit“ wird in einem Workshop im Impact Hub Dresden am 28. Oktober 2019 von 13 bis 16 Uhr weiter vertieft werden.

Zu den Organisatoren des Tags der Vereinten Nationen in Dresden gehört UNU-FLORES, zusammen mit der Landeshauptstadt Dresden, dem Landesverband Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), der UNICEF-Arbeitsgruppe Dresden, der Lokalen Agenda 21 für Dresden e. V., dem Lions Club Lokale Agenda 21 Dresden e. V. und der Bereich Bau und Umwelt der Technischen Universität Dresden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.