Mehr als 600 kranke Bäume im Waldpark Blasewitz gefällt

Symbolbild: Pixabay

In den vergangenen Wochen wurden im Waldpark Blasewitz mehr als 600 kranke und abgestorbene Bäume gefällt. Anfangs war die Stadt von rund 300 kranken Kiefern ausgegangen. Bei den Arbeiten, die Anfang vergangenen Monats begonnen haben, wurde festgestellt, dass Hitze, Sturm und Schädlinge weitaus größere Schäden angerichtet haben. Vermutlich werden in diesem Jahr weitere Bäume in dem Park absterben.

Lat Umweltbürgermeistern Eva Jähnigen soll demnächst überlegt werden, wie der Wald wieder aufgeforstet werden kann. Vermutlich wird aber erst Ende des Jahres feststehen, wie es dort weiter geht. Der Waldpark Blasewitz ist Dresdens größte kommunale Grünanlage.

Unterdessen werden ab Montag auf der Schäferstraße in der Friedrichstadt 65 Tulpenbäume gepflanzt. Die Arbeiten sollen bis zum Mai dauern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.