Städtische Bibliotheken Dresden bleiben geöffnet

(Foto: Mario Gaitzsch)

Nach den Entscheidungen auf Bundes- und auf Landesebene bleiben die Städtischen Bibliotheken ab 02.11.2020 ausschließlich zur Medienausleihe und Rückgabe geöffnet.

„Wir sind sehr froh über diese Entscheidung. Bibliotheken sind Bildungseinrichtungen und Partner für lebenslanges Lernen. Sie fördern Lese-, Informations- und Medienkompetenz. Ihre Angebote und Dienstleistungen sollten gerade jetzt ein wichtiger Beitrag zur Daseinsvorsorge sein, um allen Dresdnerinnen und Dresdnern den Zugang zu Wissen und Information zu ermöglichen.“ so Prof. Dr. Arend Flemming, Direktor der Städtischen Bibliotheken Dresden.

Aufgrund der angeordneten Schutzmaßnahmen müssen jedoch alle geplanten Veranstaltungen für November abgesagt oder verschoben werden.

Bei Bibliotheksbesuchen müssen die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher erfasst und für einen Monat aufbewahrt werden. Mit Kontaktdaten sind der Name, Postleitzahl und die Telelefonnummer oder alternativ eine E-Mailadresse sowie der Aufenthaltszeitraum gemeint. Zur Minimierung der Kontakte sind längere Aufenthalte in den Bibliotheken nicht gestattet.

Die Mund-Nasenschutz-Pflicht gilt jetzt für öffentliche Räume wieder uneingeschränkt. Ausgeschlossen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die durch einen Glasschutz an der Theke geschützt sind, Kinder bis 6 Jahre und Personen mit medizinischer Indikation.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.