Erlweinpreis für Wohn- und Geschäftshaus in der Johannstadt

Erlweinpreis für Wohn- und Geschäftshaus in der Johannstadt
Wohn- und Geschäftshaus an der Striesener Straße 31-33. // Foto: David Brandt/LHD

Am Mittwoch erhielt ein Wohn- und Geschäftshaus in Johannstadt den begehrten Erlweinpreis.

Am Mittwoch, 13. Oktober 2021, entschied eine Jury unter Leitung von Professor Jörg Joppien, Dekan an der Fakultät für Architektur an der TU Dresden, zum achten Mal über die Vergabe des Erlweinpreises. Geehrt wird in diesem Jahr das Architekturbüro von Peter Zirkel aus Dresden für die Umsetzung eines Wohn- und Geschäftshauses an der Striesener Straße 31-33 in der Johannstadt. Der Erlweinpreis steht für besondere Bauvorhaben, die im Stadtraum von Dresden verwirklicht wurden. Die Jury stimmte auch über die Auszeichnung von drei „Besonderen Anerkennungen“ ab. Der Fertigstellungstermin der Bauvorhaben musste zwischen dem 1. Januar 2016 und dem 31. Dezember 2019 liegen. Insgesamt begutachtete die Jury 21 Projekte. Alle Projekte sind im World Trade Center ausgestellt.

Das Amt für Stadtplanung und Mobilität zeigt alle 21 eingereichten Projekte bis Dienstag, 9. November 2021, im Ausstellungsraum des Stadtmodells im World Trade Center, Ammonstraße 70, Erdgeschoss. Die Öffnungszeiten sind Montag und Freitag jeweils von 9 bis 12 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag jeweils von 9 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Oberbürgermeister Dirk Hilbert wird den Erlweinpreis zu einem späteren Zeitpunkt persönlich überreichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.