So wird Wintercamping zum Erlebnis

So wird Wintercamping zum Erlebnis
Foto: Pixabay

Après-Ski ist nicht angesagt in diesem Winter nach dem bereits corona-bedingten Ausfall der Wintersaison 2020/2021. Vielmehr ist es Ruhe und Gelassenheit, die ein Campingaufenthalt am Winterurlaubsort verspricht. Wintercamping ist die zunehmend beliebte Alternative zum herkömmlichen Aufenthalt in Hotel, Pension oder Ferienwohnung. Um auch bei Kälte und Schnee eine angenehme Reise zu haben, ist eine gründliche Vorbereitung wichtig.

Bestimmungen zu Ein- und Ausreise unter den bestehenden Corona-Bedingungen sind beim ADAC, Besonderheiten in Bezug auf Campingaufenthalte bei PiNCAMP immer aktuell nachzulesen.

Und dann sind diese zehn Gebote für den Winterbetrieb zu beachten, besonders für jene Caravan- und Wohnmobilfahrer, die sich ein Fahrzeug gelegentlich oder sogar erstmals leihen:

  1. Schön gelegene Wintercampingplätze in den Mittelgebirgen und Alpen sind schnell ausgebucht. Eine Vorab-Buchung online, z.B. bei PiNCAMP, ist daher sehr empfehlenswert.
  2. Zwingend notwendig sind Winterreifen und auch Schneeketten für das Zugfahrzeug oder das Wohnmobil.
  3. Der Stellplatz sollte gut geräumt sein. Ausreichend große Bretter unter den Hubstützen verhindern bei Tauwetter ein Kippen des Caravans oder Wohnmobils.
  4. Stromkabel so verlegen, dass es beim Schneeräumen nicht beschädigt werden kann.
  5. Ein Vorzelt schützt nicht nur vor Schneeverwehungen, sondern auch vor Feuchtigkeit im Campingfahrzeug. Dort trocknet Kleidung und lagern Ski, Rodel & Co.
  6. Darauf achten, dass die Belüftungsöffnungen nicht zuschneien. Zur Luftzirkulation die Dachluke immer einen Spalt offenlassen und auch das Vorzelt gut belüften.
  7. Solange das Campingfahrzeug beheizt wird und sich alle Wassertanks im Inneren befinden, friert nichts ein. Liegt der Abwassertank nicht isoliert oder beheizt unter dem Campingfahrzeug, Ablasshahn geöffnet lassen und das Wasser direkt in einen Eimer leiten.
  8. Auf gute Isolierung des Aufbaus, Isolierverglasung und eine ausreichend dimensionierte Heizung achten. Bei Wohnmobilen mit integriertem Fahrerhaus stoppen Trennvorhänge und Isoliermatten die Kälte an den einfachverglasten Fenstern.
  9. Das Dach regelmäßig von Schnee befreien. Nasser Schnee kann zu tonnenschwerer Last werden.
  10. Ein Zweiflaschensystem mit Umschaltautomatik für die Gasversorgung sollte für den Winterbedarf zur Grundausstattung gehören. 11 kg Gas reichen etwa für 2-3 Tage. Tipps zur Gasversorgung gibt es hier 

Mehr zum Thema Wintercamping vom ADAC gibt’s hier.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.