Ermittlungen wegen Kinderpornographie

Polizei Kinderpornografie
Foto: Pixabay

In Dresden und in den Landkreisen Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und Meißen untersuchten heute (6. Juli) Polizei und Staatsanwaltschaft Dresden 22 Wohnungen. Dabei wurden umfangreiche Beweismittel, darunter 53 Handys, 38 Computer und 184 andere digitale Speichermedien, sichergestellt.

Ermittelt wird gegen 22 Beschuldigte. Am Einsatz beteiligt waren 39 waren 39 Kriminalisten der Polizeidirektion Dresden sowie 121 Beamte der Sächsischen Bereitschaftspolizei. Mit der Aktion soll der signifikanten Zunahme von Ermittlungsverfahren aus dem Bereich der Kinder- und Jugendpornographie effektiv begegnet werden.

Ähnliche Einsätze gab es im April, Juli und Dezember 2021 sowie 20. Januar und 17. März dieses Jahres.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.