Dynamo verliert auswärts gegen Viktoria Köln

Foto Steffen Manig

Dynamos Plan, im dritten Spiel der Englischen Woche den dritten Sieg eizufahren, ist nicht aufgegangen. Bei Viktoria Köln gab es eine verdiente 1:2-Niederlage.

Dabei lief es zunächst alles nach Plan: Ahmet Arslan erzielte mit dem ersten konsequent vorgetragenen Angriff das Führungstor nach einer knappen Viertelstunde und die Dynamos fühlten sich durch ihr konsequent geführtes Spiel in der Anfangsphase belohnt. Doch die Viktoria zeigte sich nicht geschockt, im Gegenteil. Die Kölner ließen sich davon nicht beeindrucken und übernahmen immer wieder die Spielkontrolle. Letztendlich war es Kölns Robin Meißner, der „man of the match“, der mit zwei sehenswerten Treffern noch vor der Pause den Dresdnern den Zahn zog. Das war zweifelsohne die logische Folge, weil die Dynamo-Defensive bei beiden Gegentoren schlicht und ergreifend viel zu passiv agierte.

Das in den vorangegangenen Spielen zuletzt von den Dynamos gezeigte große Aufbäumen blieb diesmal aus. Sie dominierten in der zweiten Halbzeit zwar das Spiel, waren dabei jedoch nicht wirklich zwingend.

Dynamos Ausbeute aus der Englischen Woche: sechs Punkte – das ist weniger als erhofft. Trainer Markus Anfang ist damit nicht zufrieden, dramatisiert die Situation aber nicht: „Wir müssen die Mannschaft aufbauen, das braucht Zeit. Viele Spieler haben in der Vergangenheit bei ihren Vereinen nur wenig Spielzeit bekommen – das merkt man.“

Keine Frage, es war offensichtlich, dass der Mannschaft von Markus Anfang trotz all der individuellen Klasse noch einige Automatismen fehlen. Die Möglichkeit zum Ausmerzen gibt es für die Dynamo gegen Elversberg. Allerdings wind das Heimspiel am Sonnabend alles andere als ein Spaziergang. Der dynamische Aufsteiger aus dem Saarland hat in den ersten Begegnungen der neuen Saison sichtlich beeindruckt, steht nach drei Siegen und einer Niederlage auf tabellenrang fünf. Nicht nur nebenbei erwähnt: Dabei schossen die Elversberger 13 Tore  Spitzenwert in der Liga!

EKG

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.