Wegen Energiekosten: Zoo schließt Terrarium

Zoo Dresden
Nur noch bis 31. Oktober ist das über 60 Jahre alte Gebäude geöffnet, dann schließt das Terrarium für immer. Foto: Zoo Dresden

Ab 1. November ist das Terrarium im Zoo Dresden für immer geschlossen.

Besucht noch einmal unser Terrarium“ ist aktuell auf der Internetseite des Zoo Dresden zu lesen. Die Ferienzeit sei die letzte Gelegenheit, einen Blick auf Reptilien, Amphibien und Süßwasserfische zu werfen, ehe das Haus dauerhaft geschlossen wird.


Der Grund für diese Entscheidung: Zu hohe Energiekosten für das 60 Jahre alte Gebäude. „Die Schließung des Gebäudes war ursprünglich nach der Eröffnung des neuen Orang-Utan-Hauses geplant“, schreibt der Zoo. „Wir mussten uns jedoch für eine frühzeitige Schließung entscheiden, da die Heizkosten für das baufällige Tierhaus enorm sind und wir diesen Energiefresser in der jetzigen Zeit, in der sehr hohe Kosten auf uns alle zu kommen, nicht um jeden Preis bis zum geplanten Ende betreiben können.“


Einige Reptilien aus dem Terrarium finden im Zoo ein neues Zuhause, das sie ins neue Orang Utan-Haus umziehen. „Die Tierarten, die nicht im Zoo bleiben können, werden an andere Halter abgegeben.“

Öffnungszeiten: Bis 31. Oktober 2022 von 08.30 bis 17.30 Uhr, Kassenschluss 16.45 Uhr, vom 01. November 2022 bis 10.02.2023 von 08.30 bis 16.30 Uhr, Kassenschluss 15.45 Uhr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.