So eene Sauerei!

Horche ma droff, nuh kommd was ganz Draurisches. Hamse das gelesen. Off dorr Bedersburger ham gemeene Diebe enner Familie das Leergud geklaud. Das darf doch wo wirklisch ni wahr sein. Die ham so schon zu knabbern, dass die mid ihrn Jung durchkomm und nuh das.
Im Keller ihrer Wohnung lagerdn 1 200 Blasdeflaschn. Ä halbes Jahr ham die Kühnes gebrauchd, um alles zusammzusammeln. Ä kleenes Formöschn ham die dorte! Die sin nachn Dynamoschbiel zum Schdadion, ham dorde gesuchd und zusammgehold, was es gab, denn das Leergud sollde fürn Sohnemann sein, weil der ma zur Jugendweihe nach Wien fahrn will und das Geld knabb is. Jädze sin Diebe in Keller und ham den Flaschenschadz midgenomm. Eefach midgenomm! Das darf doch wo ni wahr sein. Unfassbor sowas!
So um die 300 Euro häddn die leern Flaschen gebrachd, um den Jung ma in die Weld zu schickn. Is so schon ni eefach, weil dor Fador krank is und dä Mudder als Reinigungskrafd ni viel fordien dud. Da had sich dor Sohn schon gefreud. Da nimmd mor den doch ni noch das Wenische, was se sich zusammgesuchd ham weg. Das darf doch wo ni wahr sein.
Wer dor Familie Kühne off dor Bedersburger helfen will, der kann ja ma sei Fand schbendn. Schreiben Se mir eefach eine E-Mail, dann könn mer das schon klärn. Das darf wahr sein. Guddmachn.
l D Eure Kudscherin

Sie möchdn mir ma schreiben, weil Sie och spannende Geschichten erläbt ham?
Nu, bidde sähr an:
kutscherin@dawo-dresden.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.