Tankstelle überfallen, Taxifahrer ausgeraubt und Autofahren unter Crystal – der Polizeibericht vom Sonntag

Symbolfoto: Archiv

Polizei sucht Zeugen nach Tankstellenüberfall

Am Sonntagabend hat eine Unbekannte gegen 21.30 Uhr eine Tankstelle an der Leipziger Straße ausgeraubt.

Die Frau betrat maskiert den Verkaufsraum und bedrohte zwei Angestellte (w/55, m/58) mit einer Pistole. Gleichzeitig forderte sie die Herausgabe von Bargeld. Schließlich erhielt sie eine niedrige dreistellige Summe und flüchtete mit der Beute. Verletzt wurde niemand.

Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei mit zehn Funkstreifenwagen, einem Polizeihubschrauber sowie einem Spürhund blieben ohne Erfolg.

Zur Täterin liegt nur eine vage Beschreibung vor. Demnach war sie zwischen 160 cm und 170 cm groß, von hagerer Statur und sprach akzentfrei Deutsch. Zur Tatzeit trug sie dunkle Sachen und hatte einen Rucksack bei sich.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung.

Die Polizei fragt: Wer kennt die beschriebene Frau? Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Taxifahrer ausgeraubt und schwer verletzt

Die Dresdner Polizei hat am Sonntagabend gegen 22 Uhr einen Mann (19) festgenommen, der in Verdacht steht, einen Taxifahrer (36) beraubt und schwer verletzt zu haben.

Der 36-Jährige meldete sich in der Nacht zum Sonntag schwer verletzt im Polizeirevier Dresden-Mitte. Er gab an, auf der Gerokstraße von einem zunächst unbekannten Fahrgast mit einem Messer angegriffen worden zu sein. Außerdem sei ihm seine Geldbörse mit ca. 300 Euro geraubt worden. Anschließend musste er durch hinzugerufene Rettungskräfte notversorgt werden.

Bei der Durchsuchung des Taxis fanden die Beamten das Portmonee eines 19-jährigen Deutsch-Irakers. Dieser wurde Sonntagabend in einer Bar an der St. Petersburger Straße festgenommen. Der Mann wurde am Montag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erlies einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Zwischenzeitlich befindet sich der 19-Jährige in einer JVA.

Ohne Fahrerlaubnis und unter Crystal unterwegs

Wegen mehrere Delikte muss sich eine Frau (32) verantworten, die Sonntagabend um 22.10 Uhr von Dresdner Polizeibeamten auf der Hansastraße kontrolliert wurde.

Die 32-Jährige war mit einem Audi unterwegs. Neben ihr befanden sich drei Männer (29, 33 und 36) im Auto. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass sie nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

Ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Am Audi waren Kennzeichen angebracht, die zu einem BMW gehören. Darüber hinaus fanden die Polizisten im Wagen geringe Mengen Crystal sowie eine Schreckschusswaffe.

Gegen die 32-jährige Deutsche wird jetzt unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Betäubungsmitteln, Kennzeichenmissbrauchs sowie Verstößen gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Auto in Brand gesetzt

Sonntagnachmittag setzten Unbekannte gegen 14.15 Uhr die Frostschutzmatte eines Renault Modus auf der Martin-Andersen-Nexö-Straße in Brand. Das Fahrzeug wurde in der Folge erheblich beschädigt. Abschließende Schadensangaben liegen jedoch noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.