Dresden-Quiz mit Sachsenlotto – Heute: Die Albrechtsburg in Meißen

SZ-Immo.de DEINE NEUEN VIER WÄNDE
SZ-Immo.de DEINE NEUEN VIER WÄNDE
Ludwig Theaodor Choulant, Die Albrechtsburg, Öl auf Leinwand, 1871 Sonderausstellung Museum Bautzen // Abbildung: Uwe Soeder

In Zusammenarbeit mit SACHSENLOTTO präsentiert die DAWO! einen „Glücksort“ in Sachsen. In einem Quizwerden drei Fragen zu diesem Ort gestellt. Die Antworten erscheinen in einem Beitrag in der Folgewoche. Zu gewinnen gibt es „Platin-7-Rubbellose“ von SACHSENLOTTO, bei denen Gewinne bis zu 500.000 Euro möglich sind. (Gewinnchance rund 1:2000000)

Ein Schloss ohne König – so könnte man die Albrechtsburg getrost nennen. Denn Deutschlands ältester Schlossbau erfüllte seine Funktion als Herrschaftssitz eines Fürsten oder gar Königs so gut wie nie. Schuld daran sind aber nicht die herrliche Lage und der spätgotische Stil der Anlage, die nicht umsonst „sächsische Akropolis“ genannt wird, sondern einzig und allein der Zeitraum der Erbauung hätte nicht ungünstiger sein können.

Nachdem bereits König Heinrich I. um 930 eine aus Holz und Lehm bestehende „Burg“ auf einem emporragenden Felsen zwischen Elbe und Triebisch errichtet hatte, entwickelte sich kurz nach der Jahrtausendwende eine Burggrafschaft, die erstmals 1068 nachweisbar ist. Knapp 100 Jahre zuvor zog es auch einen Bischof in die Siedlung am Fuße des Berges, auf dem ein Gotteshaus errichtet wurde – der Vorgänger des Meißner Doms und der Grundstein für das bis heute bestehende Bistum Meißen.

In den kommenden Jahrhunderten bauten Herrscher, Fürsten und Könige Die Burg- und Festungsanlage aus. 1423 ging die Markgrafschaft Meißen in das Kurfürstentum Sachsen über und 1471 beauftragten Ernst und Albrecht von Sachsen, die gemeinsam über das Kurfürstentum herrschten, den Bau eines Herrschaftssitzes und zeitgleich der ersten Schlossanlage Deutschlands.

Doch diese Funktion sollte die Albrechtsburg nie erfüllen. Denn durch die Leipziger Teilung 1485 wurde das damalige Sachsen in zwei Gebiete aufgespalten (Vorläufer des heutigen Sachsen und Thüringen). Die jeweiligen Herrscher nutzten in den folgenden Jahrhunderten andere Residenzen. Erst Anfang des 18. Jahrhunderts erhielt die Albrechtsburg durch August den Starken wieder mehr Aufmerksamkeit, als dieser 1710 die erste europäische Porzellanmanufaktur in dem Schloss einrichten ließ.

Zuerst war als Manufakturstätte Dresden vorgesehen, aber August der Starke entschied sich für die leerstehende und wegen ihrer Lage isolierte Burg. Denn nirgendwo anders wäre das Geheimnis der Porzellanherstellung so sicher gewesen. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Manufaktur in das neu gebaute Fabrikgebäude umgesiedelt, das Schloss stand wieder leer. Ihre Funktion als Sehenswürdigkeit und Touristenmagnet nahm die Albrechtsburg erst Ende des 19. Jahrhunderts auf und wird seit dem aufwendig saniert und instand gehalten.

_____________________

Quizfragen:

  1. Wer erbaute die erste „Burg“ am heutigen Standort der Albrechtsburg?
  2. Wann wurde der Bau der Albrechtsburg beauftragt?
  3. Wann wurde die Porzellanmanufaktur wieder aus der Albrechtsburg ausgesiedelt?

Zur Teilnahme an unserem #sachsenkenner SACHSENLOTTO-Quiz beantworten Sie bitte die drei Fragen, indem Sie unter diesem Beitrag mit den richtigen Antworten kommentieren. Unter allen Teilnehmern verlosen wir zwei „Platin-7-Rubbellose“ von SACHSENLOTTO sowie ein Buch „300 Jahre Lotterien in Sachsen“. Aufgelöst werden die Fragen in einem Beitrag in der kommenden Woche. Teilnahmeschluss ist der 20. Juli 2020.  (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Vor der Teilnahme beachten Sie bitte unsere Datenschutzhinweise. Diese finden Sie hier)

41 Kommentare

  1. Hallo liebes Dawo – Team,

    die Lösungen lauten:

    1. König Heinrich I.
    2. 1471
    3. Mitte des 19. Jahrhunderts

    Herzliche Grüße

  2. Tolles Gewinnspiel und man lernt dabei noch was!
    1. König Heinrich I.
    2. 1471
    3. Mitte des 19. Jahrhunderts
    Jetzt heißt es Daumen drücken.
    Habt einen schönen Tag. ☺️🌻🍀🍀🍀

  3. 1. um 930 von Heinrich dem I.
    2.von Ernst u. Albrecht von Sachsen im Jahre 1471
    3. in der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Sie ausgesiedelt In die neugebaute Fabrik im Triebischtal

  4. Hallo- hier die Lösungen vom Sachsen-Quiz- Rund um die Albrechtsburg zu Meißen
    1. um 930 von Heinrich dem I.
    2.von Ernst u. Albrecht von Sachsen im Jahre 1471
    3. in der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde Sie ausgesiedelt In die Neugebaute Fabrik

    Viele Grüße – bleibt gesund!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.