Interkulturelle Tage in der Dresdner Bibo

Seit dem 20. September finden über 150 Veranstaltungen unter dem Motto „Mein Name ist Mensch.“ statt. // Foto: Stadt Dresden

Am Montag, den 5. Oktober um 19.30 Uhr stellt Ali Can sein Buch „Mehr als eine Heimat“ vor. Am 8. Oktober laden die Städtischen Bibliotheken zum Travel Slam ein.

„Mehr als nur eine Heimat“

Was bedeutet es, deutsch zu sein? Die Zeit für eine Neudefinition ist reif, meint Ali Can, dessen Twitterkampagne #MeTwo im Sommer 2018 ein enormes Echo auslöste. Zehntausende Menschen mit Migrationshintergrund berichten seither unter dem Hashtag von ihren alltäglichen Erfahrungen mit Rassismus. Ständig wird ihnen vermittelt, sie seien nicht wirklich Deutsche und gehörten somit nicht dazu. Dabei betrachten sie Deutschland als ihre Heimat – und das so selbstverständlich, wie sie sich oft noch einer anderen Sprache und Kultur verbunden fühlen.

Ali Can sieht den Hashtag und seine Folgen als Teil einer dringend gebotenen gesellschaftlichen Debatte. Indem er auf seine eigene Biographie blickt und eine Reihe bekannter Gesprächspartner befragt, kommt er zu dem Schluss: Heimat – das sind letztlich die Werte, die wir teilen. Und an einem offenen, konstruktiven Dialog über sie sollten alle teilnehmen können, die in diesem Land leben und seine Gesellschaft mitgestalten – ob mit oder ohne Migrationshintergrund.

Die Lesung findet im Veranstaltungsraum 1 (OG) in der Zentralbibliothek, Schloßstraße 2, 01067 Dresden, statt. Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich unter zentralbibliothek@bibo-dresden.de

______________________________________________________________________________

Travel Slam in der Zentralbibliothek

Am Donnerstag, den 8. Oktober um 19.30 Uhr, laden die Städtischen Bibliotheken Dresden zum nächsten Travel Slam ein. Es konkurrieren wieder drei Abenteurer um die Gunst des Publikums.

Gefragt sind interessante Erfahrungen und die Fähigkeit, Erlebnisse unterhaltsam zu präsentieren. Vermittelt werden die persönlichen Erfahrungen über einen fotoreichen Vortrag von 15 Minuten. Dem vom Publikum gekürten Gewinner winken das „Goldene Travel-Zepter“ und ein attraktiver Sachpreis. Der Erstplatzierte darf außerdem weitere fünf Minuten von seiner Reise erzählen. Das Originalformat “Travel Slam” wurde 2014 von Frank Lustig (Stückwerk) entwickelt.

Mit dabei sind die Reisenden: Peter Ehrlich mit seinem Reisebericht über „Kuba“, Fabian Pitzer mit Per „Günther“ in den Iran und Matthias Neidhardt als Gipfelstürmer der Oberlausitz – In vier Tagen zu den schönsten Bergen des Lausitzer- und Zittauer Gebirges.

Der Travel Slam findet ebenfalls im Veranstaltungsraum 1 (OG) in der Zentralbibliothek, Schloßstraße 2, 01067 Dresden, statt. Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich unter zentralbibliothek@bibo-dresden.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.