Dresden feiert Beziehung zu Frankreich

Bereits im letzten Jahr feierten Dresden und Straßburg 30 Jahre Städtepartnerschaft. // Foto: Pixabay

Bereits im vergangenen Jahr jährte sich die Städtepartnerschaft zwischen Dresden und Straßburg zum 30. Mal. Wegen der Corona-Pandemie mussten Jubiläumsveranstaltungen abgesagt werden. Nun wird gleich doppelt gefeiert.

Am Donnerstag, 15. Juli 2021, gibt es für geladene Gäste eine Festveranstaltung zu 30 Jahre Institut français in Dresden und 30 Jahre Städtepartnerschaft Dresden – Straßburg im Foyer des Kulturpalastes. Zu Gast werden unter anderem die Botschafterin der Republik Frankreich in Deutschland Anne-Marie Descôtes, die Sächsische Staatsministerin der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung Katja Meier sowie die Straßburger Bürgermeisterin für Internationale Beziehungen Julia Dumay, sein.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert wird den Abend mit einem Grußwort eröffnen. Er betont: „Ich freue mich sehr, dass wir die Jubiläen gemeinsam mit dem Institut français in Dresden begehen können. Die Präsenz des Kulturinstituts ist für unsere Stadt eine enorme Bereicherung – was die Förderung der französischen Sprache, aber auch die kulturelle Vielfalt in unserer Stadt betrifft. Das Institut français unterstützt uns in der Arbeit mit unseren frankophonen Städtepartnerschaften Straßburg und Brazzaville und ist für eine Vielzahl an Institutionen in Dresden ein geschätzter und unentbehrlicher Projektpartner.“

Im Anschluss tauschen sich die Anwesenden in einer Gesprächsrunde zur Bedeutung der deutsch-französischen Beziehungen aus. Die Moderation übernehmen Schülerinnen und Schüler des Romain-Rolland-Gymnasiums aus Dresden. Musikalisch wird der Abend von der Mandolistin und Gewinnerin des diesjährigen Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ Maja Schütze begleitet. Ebenfalls auf dem Kulturprogramm: Die französische Fotoausstellung „France eMotion“, die seit 7. Juni im Foyer der Zentralbibliothek zu sehen ist, zu einer computeranimierten Reise durch die Welt des vielfältigen Kulturerbes Frankreichs einlädt und beispielhaft für gelebte deutsch-französische Kooperation in Dresden steht.

Die Städtepartnerschaft Dresden – Straßburg ist durch einen intensiven Kulturaustausch geprägt. Jedes Jahr nehmen beispielsweise Bands der jeweiligen Partnerstadt an der Fête de la Musique teil, es gibt einen Künstleraustausch und Kooperationen zwischen den Theatern. Doch auch der Bildungsbereich ist ein Schwerpunkt: Schüleraustausch – gefördert durch das Schüleraustauschprogramm der Landeshauptstadt Dresden – und Kooperationen zwischen den Universitäten beider Städte sind zentraler Bestandteil der Zusammenarbeit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.