Johannstadt wird Modellort

Johannstadt wird Modellort
Blick auf die Dresdner Johannstadt. Sie wird Modellregion. // Archivfoto: Christian Juppe

Wie sieht das Zusammenleben in der modernen Stadt der Zukunft aus? Das wird in Dresden untersucht.

Wie modernes städtisches Wohnen aussehen kann, wird künftig in Dresden untersucht. Ein Wohnhof in Johannstadt wird Modellprojekt für besseres Zusammenleben. Oberbürgermeister Dirk Hilbert, Martina Pansa vom Groß-Vermieter Vonovia und Edeltraud Haß vom Verein Willkommen in Johannstadt haben jetzt eine entsprechende Kooperationsvereinbarung für die Zusammenarbeit am Modellprojekt „Wohnhof Hopfgartenstraße“ unterzeichnet. Die Johannstadt sei ein Stadtteil, dem man „sehr bewusst mehr Aufmerksamkeit schenken“ wolle, weil hier „vielfältige Herausforderungen aufeinandertreffen“.

Gemeint ist das Areal um die Hochhäuser der Pfotenhauerstraße, Hopfgartenstraße und Elisenstraße. Hier leben viele Bewohner ganz unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Lebensrealitäten. Ob Sperrmüll vor dem Haus oder Lärm bis spät in die Nacht – nicht immer ging und geht das Zusammenleben hier konfliktfrei ab. Das soll anders werden. Wie können Vorurteile und Missverständnisse ausgeräumt werden? Wie können sich Eigeninitiative und Engagement in den Häusern und miteinander entwickeln? Wie lernt man sich kennen und schätzen? Diesen Fragen ist das Modellprojekt auf der Spur.

So sollen Einzelprojekte entwickelt werden, die dann zusammen mit den Bewohnern umgesetzt werden. Hausversammlungen für 28 Häuser mit jeweils 40 Haushalten sollen Kennenlernen, Verständnis und ein Miteinanderreden ermöglichen. Dabei werden auch Haussprecher gewählt, die dann als Ansprechpartner für das Zusammenleben fungieren. Sie vertreten ihren Hauseingang auch in einem Wohnhofbeirat, der gemeinsam mit der Vonovia über die Förderung von Projekten im Wohnhof entscheidet. „Als Träger des Modellprojekts sorgt Willkommen in Johannstadt e.V. für eine effektive und effiziente Umsetzung und stimmt sich regelmäßig mit den Projektpartnern ab“, heißt es aus dem Dresdner Rathaus.

Die Vonovia, das Stadtbezirksamt Altstadt, Sozial-, Bürgermeister- und Jugendamt sowie das Quartiersmanagement Nördliche Johannstadt wirken demnach in der Steuerungsgruppe mit und unterstützen das Projekt.

Weitere Informationen finden Sie unter https://willkommen-in-johannstadt.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.