Dresden feiert 30 Jahre Städtepartnerschaft mit Salzburg

Städtepartnerschaft mit Salzburg
Symboldoto: Archiv

Aus Anlass des 30-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen den Kulturstädten Dresden und Salzburg wird bis Ende Oktober in der Galerie 2. Stock im Neuen Rathaus die Ausstellung „Dresden – Salzburg: Verbindungen“ präsentiert.

Zu sehen sind Werke der Dresdner Kunstschaffenden Susan Donath, Thomas Bachler und Felix Lippmann sowie der Salzburger Kunstschaffenden Martina Stock, Cornel Entfellner und Bernhard Lochmann, stellvertretend für alle Dresdner und Salzburger Künstlerinnen und Künstler, die am Künstleraustausch seit Gründung der Städtepartnerschaft teilgenommen haben.

Beide Partnerstädte vereinbarten von Beginn an ein Artist-in-Residence-Programm, das inzwischen längst zur guten Tradition geworden ist. Dabei arbeitet für einen Monat eine Dresdner Künstlerin/ein Künstler im Künstlerhaus Salzburg und eine Salzburger Künstlerin/ein Künstler kommt zum Arbeiten in die Grafikwerkstatt Dresden. Über die Jahre haben sich darüber hinaus viele weitere Projekte entwickelt.

Die diesjährige Kunstpreisträgerin Susan Donath beschäftigte sich in Salzburg mit den verschiedenen Darstellungen der „Maria Plain“, Thomas Bachler und Felix Lippmann untersuchten fotografisch und zeichnerisch den Salzburger Mönchsberg. Martina Stock war nicht nur zur Residenz in Dresden, sondern hat auch in der Sommerakademie gelehrt und auf der Künstlermesse Dresden ausgestellt. Cornel Entfellner ist zurzeit Resident in der Grafikwerkstatt, da er letztes Jahr pandemiebedingt den Aufenthalt abbrechen musste. Bernhard Lochmann war bereits 2017 an dem Ausstellungsprojekt „Make Over“ beteiligt, das in der Stadtgalerie Salzburg-Lehen und dem Kulturrathaus Dresden realisiert wurde.

Auch in Zukunft wird Dresden den Künstleraustausch mit Salzburg weiterführen. Bei den Dresdner Kunstschaffenden findet das Austauschprogramm großen Zuspruch. Es fördert einerseits die lange Dresdner druckgrafische Tradition und weitet andererseits den „Blick nach außen“. Für das künstlerische Leben in unserer Stadt sind die Salzburger Gäste immer wieder eine gern gesehene Bereicherung.

Hintergrund Städtepartnerschaft Dresden – Salzburg

Dresden ist die Stadt Carl Maria von Webers und Richard Wagners. Mit der Mozartstadt Salzburg ist die sächsische Landeshauptstadt seit 1991 liiert. Neben einer beiderseitigen Schwäche für süße Leckereien sind es vor allem die großen kulturellen Traditionen, die beide Städte miteinander verbinden. Die Künstlerszene pflegt seit Gründung der Städtepartnerschaft einen regen Austausch. Aber auch Sport und Jugendbegegnungen kommen nicht zu kurz. Außerdem blicken die Museen, Bibliotheken und Stadtarchive beider Städte auf eine enge Zusammenarbeit zurück.

Geöffnet ist die Galerie 2. Stock montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr, außer an Feiertagen. Der Eintritt ist frei.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie unter: dawo-dresden.de/schaufenster-dresden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.