Gewinnspiel: Das Kastenmeiers-Dreamteam

Gewinnspiel: Das Kastenmeiers-Dreamteam
Bitte recht freundlich für die Presse: Tobias Moc (l.) ist neuer Küchendirektor im Hotel Taschenberg Kempinski und Sebastian Strobel leitet das „Kastenmeiers“. // Foto: Jens Fritzsche

Sebastian Strobel und Tobias Moc leiteten gemeinsam Dresdens Promi-Restaurant. Nun trennen sich die Wege; und doch auch nicht …

Manchmal ändert ein Restaurantbesuch das komplette Leben. Zumindest das berufliche. Bei Sebastian Strobel war das jedenfalls so. Vor über zehn Jahren hatte ein Bekannter den gelernten Koch ins Restaurant „Kastenmeiers“ im Kurländerpalais eingeladen. „Und ich war sofort vom Ambiente, von den Speisen und vom Klima im Team begeistert“, sagt er. Vor allem aber, vom Thema Fisch, das ja in der „Kastenmeiers“-Küche die Hauptrolle spielt. Nach dem Hauptgang hatte sich Sebastian Strobel direkt bei Restaurantchef Gerd Kastenmeier beworben; und wurde genommen. „Die Geschichte ist absolut wahr“, unterstreicht Gerd Kastenmeier. Wie auch die Anekdote, dass er gemeinsam mit ihm auch seinen bisher größten Fisch filetiert hat. Einen weißen Heilbutt, der immerhin 120 Kilogramm auf die Waage brachte – „und der so groß war, dass wir ihn im Lieferwagen filetieren mussten, weil er nicht durch die Restauranttür passte …“

Seit wenigen Tagen ist Sebastian Strobel nun der neue Restaurantchef im „Kastenmeiers“, das sein Domizil mittlerweile im Taschenbergpalais hat. In den vergangenen Jahren hatte er sich die Leitung mit Tobias Moc geteilt. „Ein Dreamteam“, schwärmt Gerd Kastenmeier. „Wir verstehen uns wirklich blind“, unterstreicht auch Tobias Moc. Das Duo gibt es so nun zwar nicht mehr, denn der „Dresdner Junge“, wie er selbst von sich sagt, stieg jetzt zum Küchendirektor des Hotels Taschenbergpalais Kempinski auf. Und Hotelchef Marten Schwaas setzt dabei dennoch auf die Duo-Karte mit Sebastian Strobel: „Synergieeffekte und neue Impulse“, beschreibt er. Denn natürlich werden die beiden nun nach wie vor eng zusammenarbeiten. Nicht zuletzt, weil das Hotel ein neues Gastronomie-Konzept fahren will, das einerseits auf die kulinarische Spezialisierung der einzelnen Restaurants setzt – im Falle des „Kastenmeiers“ eben den Fisch –, andererseits auch eine engere Verzahnung im Blick hat. Man darf von beiden jedenfalls noch eine Menge kreativer kulinarischer Ideen für Dresden erwarten.  

DAWO! verlost einen Sushi-Abend für zwei Personen inklusive Austern-Tasting ! Teilnahme bitte per Kommentar warum es sich lohnt zu gewinnen bis zum 3. Oktober 2021. (Bitte beachten Sie vor Ihrer Teilnahme unsere Datenschutzhinweise, diese finden Sie hier.)

JENS FRITZSCHE

46 Kommentare

  1. Meine Mama liebt Sushi und würde sich über den tollen Abend und die leckere Inspiration für das eigene Sushi sehr freuen.

  2. sowas Feines wäre genau richtig für meine Freundin und mich… mein Mann mag leider kein Sushi, obwohl er es noch niiiiie probiert hat – tja, was soll man dazu sagen…

  3. Auch wir als Ober-Österreicher kommen immer wieder gerne ins schöne Dresden und würden dann gerne das tolle Restaurant „Kastenmeiers“ im Kurländerpalais testen. ausserdem lieben wir Sushi.

  4. Es wäre ja schön wenn ich auch endlich mal was gewinnen würde aber… Ich glaube es ist egal was man hier schreibt es wird wieder nur so ein Spiel sein wo Adressen Tel. und meine Daten gesammelt werden.

  5. Ich habe beides noch nie probiert,, bin super gespannt auf die kulinarischen Genüsse und freue mich auf ein tolles Erlebnis.

  6. Ich muss ganz dringend gewinnen um mein Austern-Trauma loszuwerden. Einmal probiert und so abgeschreckt, dass ich eigentlich nie wieder welche essen wollte, aber dieser Abend klingt echt traumhaft (und ist vielleicht auch noch therapeutisch).

  7. Gehobenes Ambiente, das Beste vom Besten: feinstes Gourmet-Sushi, fangfrische Austern und dazu noch ein Gläschen eisgekühlter Champagner und dann auch noch von Spitzenköchen gekocht…..was wünscht man sich mehr für den Beginn eines romantischen Abends?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.