Große Nachfrage bei mobilen Impfangeboten in Dresden

Nach der Schließung des Dresdner Impfzentrums Ende September 2021 ist die Nachfrage der mobilen Impfteams im Stadtgebiet größer denn je. „Wir freuen uns, wie gut die Aktionen angenommen werden. Das bestätigt, dass niedrigschwellige Angebote das beste Mittel sind, um die Impfrate gegen das Corona-Virus in der Stadt zu steigern“, sagt Dr. Frank Bauer, Leiter des Gesundheitsamtes.

Die mobilen Angebote werden vom Deutschen Roten Kreuz und der Stadtverwaltung Dresden gemeinsam organisiert. Die gute Resonanz führt allerdings auch dazu, dass mit längeren Wartezeiten zu rechnen ist. Bauer: „Ich danke allen Bürgerinnen und Bürgern für ihre Geduld und das Verständnis. Gleichzeitig bitte ich darum, dass alles Interessenten mindestens eine Stunde vor Schließung der Impfstelle vor Ort zu sein sollten, um sich anzumelden. Somit kann eine Impfung auch gewährleistet werden.“

Impfangebote in Dresden
Informationen zu den mobilen Impfaktionen werden auf der Internetseite www.dresden.de/corona veröffentlicht und regelmäßig aktualisiert. Eine Terminvergabe ist bei den Aktionen nicht möglich. Wer sich lieber mit Termin impfen lassen möchte, kann sich an das Städtischen Klinikum Dresden oder an seinen Haus-, Kinder-, oder Betriebsarzt wenden. Auch viele Fachärzte bieten die Corona-Schutzimpfung an. Alle, die keinen Haus- oder Facharzt haben, der sie gegen COVID-19 impft, können das Medizinische Versorgungszentrum an der Uniklinik Dresden kontaktieren oder für die Vereinbarung eines Impftermins den „Impf-Finder“ nutzen. Diese App vermittelt verfügbaren Impfstoff an Impfwillige und erleichtert die kurzfristige Vergabe von Impfterminen.

www. dresden.de/corona
www.randstad.de/impf-finder
www.mvzdresden.de
www.klinikum-dresden.de/aktuell.html

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.