Zoo Dresden: Trauer um Löwe Jago

Zoo Dresden: Trauer um Löwe Jago
Zu seinem 15. Geburtstag vor zwei Jahren bekam Jago eine Fleischtorte. // Foto: Sven Ellger

Der Dresdner Zoo trauert um sden 16 Jahre alten Löwen Jago. Er musste nach längerer Krankheit eingeschläfter werden.

Traurige Nachrichten aus dem Dresdner Zoo: Der Löwenkater Jago musste eingeschläfert werden. Jago hatte bereits seit einigen Wochen unter starken Schmerzen gelitten und fraß nur noch sehr wenig. Weil die Medikamente nicht anschlugen, versetzte man den Löwen in Narkose, um ihn genauer zu untersuchen.

Am Mittwoch teilte der Dresdner Zoo mit, dass bei der Narkose-Untersuchung eine vergrößerte Milz und beginnende Funktionseinschränkungen der Nieren festgestellt wurden. Um Jago weiteres Leiden zu ersparen, beschlossen die Ärzte, ihn einzuschläfern.

Jago war 2007 im Alter von zwei Jahren aus dem Zoo Aalborg (Dänemark) nach Dresden gekommen und hatte hier mit Löwendame Layla (16) eine kleine Familie gegründet. Er war mit seinen 16 Jahren bereits im fortgeschrittenen Alter. „Mit Jago verlieren wir einen schönen und sehr umgänglichen Löwenkater. Mit ihm kam es nur selten zu Spannungen innerhalb des Rudels“, hieß es vom Dresdner Zoo auf Facebook.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.