Corona-Hotline reduziert Sprechzeiten

Die Corona-Hotline stellt ab dem 16. Mai den Betrieb ein. // Foto: Pixabay

Die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes reduziert ab kommenden Montag ihre Sprechzeiten.

Die Mitarbeiter der Corona-Hotline 488-5322 sind künftig erreichbar: Montag: 9 Uhr bis 16 Uhr und Dienstag und Donnerstag: 9 Uhr bis 18 Uhr. Ab Donnerstag, 16. Mai 2022 stellt die Corona-Hotline ihren Betrieb ein. Die sprachunterstützte Software CovBot bleibt weiterhin erreichbar und verbindet anfragende Personen direkt mit Ansprechpartnerinnen und -partnern in den zuständigen Fachteams des Gesundheitsamtes.

Die Bürgerhotline nahm aufgrund der steigenden Fallzahlen ab Herbst 2021 den Dienst wieder auf. Seither nahmen die engagierten Mitarbeiter insgesamt etwa 28.000 Anrufe entgegen. Das Team der Corona-Hotline setzt sich aus Beschäftigten ganz verschiedener Ämter Dresdens zusammen. Geleitet wird die Hotline vom Gesundheitsamt.

In Hochzeiten erreichten die Corona-Hotline bis zu 3.900 Anrufe pro Tag. Die meisten Anrufe konnten direkt beantwortet werden. Ergänzend gab die Software CovBot wichtige Auskünfte und Hinweise. Neben Fragen zur Isolation bei einer Corona-Infektion oder dem Umgang mit Kontaktpersonen, erhielten Anrufende Auskunft zu Hygienekonzeptionen, der einrichtungsbezogenen Impfpflicht oder zur Auslegung der jeweils geltenden Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes und der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung. Auch die Beratung zu Impfangeboten in der Stadt war häufig gefragt.

Weitere Informationen unter: www.dresden.de/corona

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.