Mal so gesagt … Geladen

Mal so gesagt
Foto: Marion Doering

E-Auto fahren macht ja echt Spaß. Ich sage das aus Erfahrung, weil ich seit genau einem Jahr einen Hybrid-SUV besitze. Was mich wiederum als Weichei ausmacht, denn komplett auf Elektroauto umsteigen mag ich tatsächlich noch nicht. Weil ein Hybrid eben auch Benzin trinkt, wenn er keinen E-Saft mehr hat. Und weil die Ladeinfrastruktur in Deutschland einfach lächerlich ist.

Es gibt nicht nur viel zu wenig solcher Säulen, sie zu finden ist mitunter abenteuerlich. Da kurvt man ewig in der Gegend rum oder hat dann kein Netz, um die Lade-App zu starten. Oder die Chipkarte und die Ladesäule haben ein Problem miteinander. Und wenn alles miteinander harmoniert, dann lädt an der einzigen Säule weit und breit eben schon ein anderes Auto. Bestes Beispiel: Karl’s Erdbeerhof in Rövershagen, zigtausend Tagesgäste, eine Ladesäule.

Man braucht eben starke Nerven, um ein klimabewusster Bürger zu sein. Doch abgesehen von allen Unzulänglichkeiten: An Ladesäulen finden nette Begegnungen statt und aus wildfremden Menschen werden richtig gute Tippgeber-Gemeinschaften. So geht Fortschritt …
Carola Pönisch

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.