Dresdner Zoo lädt zum Entdeckertag ein

Zoo Erdmännchen
Foto: Zoo Dresden

Am Sonntag, den 18. September, sind wieder Blicke hinter die Kulissen möglich.

Wie wird das Futter für die Tiere im Zoo Dresden zubereitet? Was schmeckt wem besonders gut? Wie viel PS haben die Fahrzeuge der Zoogärtner? Wie sieht es in der Zootierarztpraxis aus?

Wer im Zoo Dresden gern mal einen Blick hinter die Kulissen werfen möchte, sollte am Sonntag, dem 18. September, auf der
Tiergartenstraße vorbeischauen. Bereits ab 8 Uhr sind dann bereits die Tore für alle geöffnet, die sich über die täglichen Abläufe im Zooalltag und natürlich über die Tiere informieren möchten.

Geeignet für Frühaufsteher

Wer gern zeitig auf den Beinen ist, kann den Vogelpflegern in der Futterküche im Ibishaus von 8 bis 9.30 Uhr über die Schulter
schauen. Ab 10 Uhr ist dann auch die Futtermeisterei für die Besucher zugänglich und in der Zeit von
13:30 bis 15 Uhr gewährt der Tierarzt Einblick in die Zootierpraxis.

Über 20 Tierpfleger-Treffpunkte

Zwischen 8 und 17 Uhr warten mehr als 20 spannende Tierpflegertreffpunkte und Fütterungen auf die
Besucher. Wer handwerklich geschickt ist, kann mitd en Zoohandwerkern Tierbeschäftigungen
bauen und beobachten, wie Erdmännchen (11:30 Uhr), Wanderus (14:45 Uhr) und Zebramangusten (16 Uhr)
darauf reagieren.

Die Zooscouts nehmen die Besucherkinder mit in die Dschungelschule und informieren über
aktuelle Artenschutzprojekte. Am Stand der Auszubildenden kann man sich über den Tierpflegerberuf
informieren und das Jugend-Öko-Haus hat einen interessanten Info- und Kreativstand zum Thema Eulen
„Jäger auf lautlosen Schwingen“ mitgebracht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.