Striezelmarkt-Tanne wird am Samstag aufgestellt

Striezelmarkt
Nach zwei Jahren Pause soll der Striezelmarkt in diesem Jahr wieder stattfinden. // Foto: Pönisch/Archiv

An diesem Samstag wird der Weihnachtsbaum auf dem Dresdner Altmarkt aufgestellt.

Die Vorbereitungen für den 588. Dresdner Striezelmarkt sind in vollem Gange. Es ist in diesem Jahr eine 24 Meter hohe Küstentanne aus Marbach, einem Ortsteil der Gemeinde Striegistal in Mittelsachsen. Genau 25 Tage vor Eröffnung ist es das erste sichtbare Element des Striezelmarktes. Die Aufbauarbeiten des Marktes beginnen im Anschluss. Die bisherigen Umbauarbeiten am Altmarkt ruhen nun bis Anfang Januar. Zur Durchführung des Striezelmarktes wurde eine Teilfläche mit einer provisorischen Asphaltdecke verschlossen.

Schaulustige können bei der Aufrichtung des Baumes zwischen 11 und 12 Uhr dabei sein. Die genaue Ankunftszeit des Tiefladers kann leider nicht vorhergesagt werden. Bereits 7 Uhr beginnen Fällen und Verladen in Marbach. Der Transport soll gegen 10 Uhr starten. Gefahren wird über die A4-Auffahrt Siebenlehn zur A17-Abfahrt Südvorstadt und dann über die B170 via Dr-Külz-Ring und Seestraße zum Altmarkt. Der Bauzaun wird an diesem Tag für alle Weihnachtsfans geöffnet, eine Currywurst-Bude sorgt für das leibliche Wohl.

„Die Vorbereitungen für den Striezelmarkt laufen bei vielen Händlern, Partnern und den Mitarbeitern der Landeshauptstadt schon das ganze Jahr, aber mit dem Baum wird nun auch für alle Bürger und Gäste sichtbar: Es geht los, wir sind bereit. Die Sehnsucht nach dem Striezelmarkt ist so groß, dieses Jahr muss es klappen!“, so Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung.

Nach einem öffentlichen Aufruf im April diesen Jahres wurden aus zehn Bewerbungen drei geeignete Bäume ausgewählt. Nach Besichtigungen vor Ort fiel die Entscheidung auf das Exemplar aus Marbacher Privatbesitz. Baumspenderin ist Rosemarie Wittenberg-Walde: „Ich habe die Küstentanne vor gut 20 Jahren selbst gepflanzt. Damals hätte ich mir nicht vorstellen können, welche Ehre dieser Baum eines Tages noch erfahren wird. Wir freuen uns sehr, unseren Baum im Advent dann noch einmal vor prächtiger Kulisse zu erleben.“

Die exakte Höhe und das Gewicht des Baumes zum Transport bestimmen Fachleute am Samstagmorgen. Auf dem Altmarkt wird der Stamm vor den Augen des Publikums mit Kettensägen „angespitzt“, damit er in die Bodenhülse passt. Darin erreicht der Striezelmarktbaum eine Höhe von etwa 20 Metern. Ab Dienstag, 1. November 2022 wird der Baum geschmpckt: mit einer 2.900 Meter langen Lichterkette und einem Herrnhuter Stern auf der Spitze. Durch die Umstellung auf stromsparende LED-Technik im vergangenen Jahr liegt der Gesamtverbrauch der Baumbeleuchtung unter zwei Kilowattstunden. Auch die anderen Schmuckelemente wie Krippe, Schwibbogen und Pyramide sind weitgehend auf LED umgerüstet und werden wie in den Vorjahren in vollem Glanz erstrahlen können. Am 23. November soll der Striezelmarkt eröffnet werden.


Weitere Informationen unter striezelmarkt.dresden.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.