582. Dresdner Striezelmarkt: Fichte wird am 29. Oktober aufgestellt

Der Dresdner Striezelmarkt hatte 2015 weniger Besucher angelockt als noch im Vorjahr. Foto: Peter Ending/Archiv

Ja, alle Jahre wieder. Manche werden mürrisch die Augen verdrehen, denken „jetzt schon?“ und manche können es kaum erwarten. Aber dann, wenn es wirklich soweit ist, hat doch fast jeder so einen besinnlichen Moment, ob er will oder nicht. Auch das ist Weihnachten. Und viele Menschen arbeiten dafür schon seit Wochen: backen Stollen, malen Räuchermännern die Bärte an oder verzieren Kerzen und Kugeln. Und wer Kinder hat, ist hoffentlich jetzt schon auf den 30. November fokussiert – da müssen für die Nacht die Weihnachtskalender bestellt sein…

Auch die Stadt steckt in den Vorbereitungen. Am gestrigen 26. Oktober wurden auf dem Altmarkt die ersten Markierungen gesetzt, damit jede Hütte ihren Platz findet. Am Dienstag, 1. November beginnt der Aufbau des 582. Dresdner Striezelmarktes. In 30 Tagen gehen hier die Lichter an. Eröffnung ist am 24. November, dem Donnerstag vor dem 1. Advent – alle Jahre wieder.

Zuerst steht auf dem Altmarkt allerdings immer der Weihnachtsbaum. Mit einer Höhe von 23 Metern ist er der Mittelpunkt und braucht den meisten Platz beim Aufbau. Deshalb wird die Fichte bereits am Sonnabend, 29. Oktober in Pulsnitz gefällt und nach Dresden transportiert. Gegen 13.30 Uhr soll der Baum ankommen und aufgestellt werden. Dresdnerinnen und Dresdner sind herzlich willkommen, dabei zu sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.