Neues Fahrrad gefällig?

Sozialbürgermeisterin Kristine Kaufmann und Betreuer Gerry Nitsche (v.l.) bei der Lebenshilfe Dresden, wo mit Behinderten - oder wie hier auf dem Foto auch einmal mit Flüchtlingen - alte Fahrräder repariert werden. Foto: Petra Hornig

Die Lebenshilfe Dresden e.V. lädt am Sonnabend, dem 26. November, zum Tag der offenen Tür in die Fahrradwerkstatt Löbtauer Straße 15 ein. Von 10 bis 14 Uhr können Interessierte beim Reparieren zuschauen und fertiggestellte Räder preiswert kaufen.

Wer noch ein altes oder defektes Fahrrad (keine Kinderfahrräder) mitbringt und der Lebenshilfe spendet, erhält als Dankeschön einen Mehrweg-Coffee-to-go-Becher inklusive Inhalt. Das Thermogefäß soll motivieren, auf Einweg zu verzichten und so einen wichtigen Beitrag zur Abfallvermeidung zu leisten.
Des Weiteren können die Gäste alte Handys abgeben und diese gemeinsam mit den Mitarbeitern der Lebenshilfe fachgerecht zerlegen. Die wiedergewonnenen wertvollen Materialien werden dem Recycling zugeführt. Für preiswerten Imbiss und Getränke sowie Unterhaltung ist gesorgt, sodass sich ein Besuch mit der ganzen Familie lohnt.

Der Tag der offenen Tür ist Höhepunkt des Gemeinschaftsprojektes „Bike 2.0 ‒ Reparieren statt Wegwerfen“ des Lebenshilfe Dresden e. V. und des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft. Damit nehmen sie an der diesjährigen Europäischen Woche der Abfallvermeidung teil.  www.dresden.de/abfall.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.