Ein besonderer Tag für Leseratten

Ein kleines Mädchen liest - rund um den Welttag des Buches am 23. April gibt es in Schulen, Buchhandlungen und Bibliotheken eine Vielzahl an spannenden Aktionen. (Foto: Stiftung Lesen)
Ein kleines Mädchen liest - rund um den Welttag des Buches am 23. April gibt es in Schulen, Buchhandlungen und Bibliotheken eine Vielzahl an spannenden Aktionen. (Foto: Stiftung Lesen)

Dresden. Am kommenden Montg, 23. April, feiern deutschlandweit Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest. Eine regionale Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Doch der 23. April hat auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.

Seit 1996 wird der Welttag des Buches auch in Deutschland begangen und hat sich als landesweites Lesefest etabliert. Jedes Jahr beteiligen sich Tausende Buchhandlungen mit eigenen Veranstaltungen. Schulen, Bibliotheken und zahlreiche Verlage engagieren sich bundesweit mit Lesungen, Schreibwettbewerben, Diskussionsrunden und anderen Aktionen für den Welttag des Buches und für die Leseförderung.

Zum „Welttag des Buches“ möchten sich ausgewählte regionale Verlage im Garten des Literaturhauses Villa Augustin (Antonstraße 1) präsentieren und mit Besuchern über den regionalen Buchmarkt ins Gespräch kommen und dabei ihre wichtigsten Frühjahrstitel 2018 vorstellen. Im Anschluss können alle Anwesenden bei einem Glas Bier, Wein oder Wasser im gemütlichen Garten oder im Café der Villa Augustin noch ungezwungen zusammensitzen und das Gehörte und Gesehene im persönlichen „Buchgeplauder“ vertiefen. Beginn der Veranstaltung am 23. April ist 19 Uhr.

Bereits zum 22. Mal erhalten rund um Welttag des Buches 1.000.000 Schülerinnen und Schüler das Welttagsbuch „Ich schenk dir eine Geschichte“. Die Buch-Gutschein-Aktion ist eine Kampagne zur Leseförderung. Mit „Ich schenk dir eine Geschichte“ soll Kindern der 4. und 5. Klassen bundesweit die Freude am Lesen geschenkt werden. Den großartigen Erfolg verdankt die Aktion vor allem den zahlreichen Buchhändlerinnen und Buchhändlern, die das Welttagsbuch auf eigene Kosten bestellen, um es den Schülerinnen und Schülern zu schenken. Dazu erhalten die Schülerinnen und Schüler der angemeldeten Klassen einen Gutschein, mit dem sie sich ihr Exemplar des Titels „Ich schenk dir eine Geschichte“ in ihrer Buchhandlung abholen können. Mit großem Engagement kombinieren die Händler diese Aktion häufig mit eigenen Veranstaltungen. (ekg)


Alle Informationen über den Wettbewerb, bei dem es attraktive Preise zu gewinnen gibt, stehen unter www.welttag-des-buches.de. Einsendeschluss ist der 25. Mai 2018.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.