Rundgang zu bekannten Namen

Die Feierhalle auf dem St. Pauli Friedhof. Foto: Heike Richter
Die Feierhalle auf dem St. Pauli Friedhof. Foto: Heike Richter

Vor 156 Jahren, 1862 wurde der Äußere Neustädter Friedhof eingeweiht. Rundgangsleiter Uwe Meyer-Clasen stellt die historische Entwicklung des denkmalgeschützten St.-Pauli-Friedhofs vor und besucht die Grabstätten der Diakonissen, aber auch bekannter Persönlichkeiten, darunter Namen wie Gehe, Buck oder Jehmlich. Der Spaziergang führt zu Ministerpräsident Graf von Fabrice und Musikverleger Seeling, erwähnt aber auch den Mäzen von Trachenberge und Pieschen, den „reichen Müller Trachenberge“.
Die Gedenkstätten für die Opfer von 1866, 1870/71 und 1939– 45 werden ebenso thematisiert wie Probleme des Denkmalschutzes, Gründe der „beschränkten Schließung“ seit 2016 und erste Zukunftsvorstellungen. (Dawo)

am Sa., 25.8. und 29.9., jeweils
10Uhr, Karten zu 8/6 Euro ohne Anmeldung
am Treffpunkt Haupteingang
Hechtstraße 78
weitere Infos: Tel. 0351 8044 und online

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.