Fußweg auf dem Blauen Wunder wird instand gesetzt

Auf der benachbarten Elbbrückenstraße wird auch ausgebessert. // Foto: Thessa Wolf

Am Montag beginnt die Stadt, den unterstromseitigen Fußweg instand zu setzen. Die Arbeiten dauern bis Freitag, 20. Dezember 2019. Bis dahin ist der 270 Meter lange Fußweg voll gesperrt.

Hängegerüst schützt den Verkehr

Die Arbeiter brechen den Gussasphaltbelag ab, bauen ihn aus und entsorgen ihn. Parallel dazu entsteht ein Hängegerüst unterhalb des Fußwegs mit dichtem Boden und Einhausung. Es schützt vor Gesundheitsbeeinträchtigungen, die bei den Trenn-, Strahl- und Korrosionsschutzarbeiten entstehen können.

Die alten, mit Schraubverbindungen befestigten Schleppbleche werden demontiert. Sie überdecken den Raum zwischen dem Ende des Brückenbaus und dem Widerlager. Für eine bessere Zugänglichkeit an den Brückenenden werden die Seitenwände der Abdeckhauben auf den Geländerenden demontiert.

Neuer Korrosionsschutz, neuer Fußweg

Die Arbeiter erneuern den Korrosionsschutz an den Konsolquerträgern, dem Außengeländer, den Innengeländerpfosten und an der Stahlplatte, die die Fußwegdeckschicht aufnimmt. Dann wird der neue Fußwegbelag eingebaut. Abschließend erfolgt der Rückbau des Hängegerüstes.

Während der Bauarbeiten nutzen die Fußgänger und Radfahrer den oberstromseitigen Fußweg. Ampeln regeln am Schiller- und am Körnerplatz den querenden Verkehr. Die Treppen sind ohne Einschränkungen nutzbar.
Die Arbeiten werden von der Firma Backer-Bau GmbH ausgeführt. Die Kosten belaufen sich auf rund 1,2 Mio. Euro.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.