Offene Türen im neuen „Kastenmeiers“

Über Wochen kamen auf der Baustelle Mörtel-Rührgeräte im XXL-Format zum Einsatz. Bald wird Gerd Kastenmeier wieder mit filigranen Stabmixern feine Soßen aufgeschlagen. Foto: PR
Über Wochen kamen auf der Baustelle Mörtel-Rührgeräte im XXL-Format zum Einsatz. Bald wird Gerd Kastenmeier wieder mit filigranen Stabmixern feine Soßen aufgeschlagen. Foto: PR

Palaiswechsel. Bis vor kurzem war „Kastenmeiers Fischrestaurant“ im Kurländer Palais ansässig. Inzwischen ist es ins Taschenbergpalais gezogen. Hier eröffnet es am 29. April neu in den denkmalgeschützten Räumen des früheren Restaurants Intermezzo, das komplett umgebaut wurde. Die Gäste erwartet ein modernes Ambiente, das von goldfarbenen Wandelementen, Sandsteinverkleidungen und einer offenen Küche geprägt wird.

Am Sonntag vor der Eröffnung – am 28. April – gibt es für jedermann die Gelegenheit, die neuen Räumlichkeiten unabhängig von einem Restaurantbesuch zu besichtigen. Von 15 bis 18 Uhr stehen die Türen offen, und Gerd Kastenmeier und sein Team erläutern den Besuchern gern ihr Konzept und die Details zum Umbau der historischen Räume. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

www.kastenmeiers.de

1 Trackback / Pingback

  1. Gerd Kastenmeier eröffnet „Außenstelle“ für kulinarische Ideen - DAWO! - Dresden am Wochenende

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.