Grünes Gewölbe: Hatten die Juwelendiebe Hilfe von einem Mitarbeiter?

Das Grüne Gewölbe. Foto: SKD Dresden

Die Juwelendiebe aus dem Grünen Gewölbe sollen Hilfe von einem Mitarbeiter bekommen haben. Das berichtete die BILD-Zeitung.

Demnach sollen Handy- und Kameradaten belegen, dass ein Mitarbeiter entscheidende Informationen an einen der verdächtigen Diebe weitergegeben haben habe. Eine Israelische Sicherheitsfirma, die den Fall seit 4 Wochen untersucht, habe das Personal durchleuchtet und dabei diese Entdeckung gemacht. Die Staatsanwaltschaft äußerte sich nicht dazu, dementierte den Bericht aber auch nicht.  

Das Sicherheitskonzept des Grünen Gewölbes wird derzeit überarbeitet und bleibt deshalb für Besucher geschlossen.

Am 25. November waren bisher Unbekannte Diebe in das Grüne Gewölbe eingebrochen und hatten verschiedene wertvolle Juwelen aus einer Vitrine entwendet. Der Schmuck ist bisher nicht wieder aufegtaucht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.