Sehr gute Wasserqualität in Sachsens Seen

Der Amselsee in der Nähe vom Kurort Rathen. // Foto: Pixabay

Die Seen in Sachsen weisen eine sehr gute Wasserqualität auf. Das geht aus dem jährlichen Badegewässer – Bericht der Europäischen Umweltagentur hervor, der am Montag vorgestellt wurde.

Untersucht werden jedes Jahr knapp 30 Gewässer in Sachsen. Ausgesetzt ist die Bewertung momentan beim Knappensee (Speicher Knappenrode) und beim Silbersee (Speicherbecken Lohsa I) im Landkreis Bautzen, die wegen Sicherungsmaßnahmen im Uferbereich für den Badebetrieb bis auf weiteres gesperrt sind.

Damit reihen sich die sächsischen Badeseen in die Einschätzung der Umweltagentur für ganz Deutschland ein. Demnach wiesen 92,5 Prozent aller deutschen Badegewässer 2019 eine ausgezeichnete Wasserqualität auf. Über 98 Prozent erfüllten die EU-Mindeststandards.

Die Daten der EEA beziehen sich auf die Badesaison des Vorjahres – die Corona-Krise hatte deshalb keinerlei Auswirkungen auf die Werte. Die EEA empfiehlt Badefreunden deshalb, sich bei lokalen und nationalen Behörden sowie Strandbetreibern nach den aktuellsten Informationen zu möglichen Sicherheitsmaßnahmen zu erkundigen, bevor sie in diesem Sommer ins kühle Nass hüpfen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.