Mitglieder-Rekord bei Dynamo Dresden

Dynamo Dresden
Foto: SG Dynamo Dresden/Archiv

Dynamo verzeichnete im Jahr 202 einen knapp vierstelligen Mitgliederzuwachs.

Die SG Dynamo Dresden wird immer größer! Im Jahr 2021 hat die Sportgemeinschaft einen knapp vierstelligen Mitgliederzuwachs verzeichnet und erreicht mit 24.386 Mitgliedern einen neuen Höchststand. Damit festigt die SGD ihren Spitzenplatz als größter Sportverein im Freistaat Sachsen und in den Top 20 der mitgliederstärksten Fußballklubs deutschlandweit. In den „Neuen Bundesländern“ liegt aktuell nur der 1. FC Union Berlin vor dem fußballerischen Aushängeschild der sächsischen Landeshauptstadt.

„Unsere Urkraft liegt im Zusammenhalt – das ist auch ein ganz großer Verdienst unserer Mitglieder. Wir sind sehr dankbar, dass sie uns in der Coronavirus-Pandemie fest die Treue halten und freuen uns sehr über die knapp 1.000 neuen Mitglieder, die im vergangenen Jahr hinzugekommen sind.“ sagte Dresdens Kaufmännischer Geschäftsführer Jürgen Wehlend. „Es zeigt, dass die SGD tief und fest in der Seele der Stadt und auch über deren Grenzen hinaus in den Herzen der Menschen verankert ist. Unser Ziel ist, immer wieder spannende Aktionen und Angebote zu ermöglichen, wie etwa am Mittwoch unseren ersten digitalen Mitglieder-Neujahrsempfang, damit unsere Mitglieder ganz nah dran sein können am Vereinsgeschehen.“

Dynamo bedeutet seit Anbeginn der schwarz-gelben Zeitrechnung Identifikation, Faszination und bedingungslose Treue. Und so ist es fast schon keine Überraschung, dass auch im Jahr 2021 die Mitgliederzahl erneut gestiegen ist – und das sogar nahezu vierstellig: Von 23.412 Mitgliedern ist die Dynamo-Familie auf nun inzwischen weit mehr als 24.300 Menschen angewachsen. Dennoch ist dies auch keine Selbstverständlichkeit – insbesondere in Zeiten von ‚Geisterspielen‘. Die SGD bedankt sich für den Zuspruch – gerade auch in dieser schweren Coronavirus-Zeit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.