Der „Waldtrödelmarkt“ lädt in die Dresdner Heide ein

Der „Waldtrödelmarkt“ lädt in die Dresdner Heide ein
Am 24. April lädt der Waldtrödelmarkt auf der Hofewiese zum Stöbern ein. // Foto: PR

Beim Familiensonntag am 24. April in der „Hofewiese“ warten von 10 bis 18 Uhr Antiquitätenschätzungen, ein vielseitiges Biergartenangebot und geführte Wanderungen auf zahlreiche Besucher.

Bei eingefleischten Flohmarktfans ist er längst zu einer festen Größe im Kalender geworden – der „Waldtrödelmarkt“. Die nächste Ausgabe der beliebten Veranstaltung findet am 24. April statt. Wer noch an der Freizeitplanung für diesen Sonntag feilt, sollte die Ausflugsgaststätte „Hofewiese“ mit in seine Überlegungen einbeziehen. Denn dort kommt am nächsten Sonntag gewiss keine Langeweile auf – der Trödelmarkt wird mit einem großen Biergarten und weiteren Programmpunkten umrahmt. Außerdem kann man den Besuch des Flohmarktes mit einer Fahrradtour oder einem ausgedehnten Spaziergang in der Dresdner Heide verbinden und so Bummeln und Shopping mit Aktivsein an der frischen Luft in Einklang bringen.

Antikes, Aktuelles und Außergewöhnliches

Die „Hofewiese“ ist am 24. April Gastgeberin für den Kunst-, Antik- und Trödelmarkt. Von 10 bis 18 Uhr können die Besucher auf der großen Lichtung ganz relaxt bummeln, schauen und kaufen, nach Schnäppchen oder Schätzchen Ausschau halten. Auf dem „Waldtrödelmarkt“ findet man Antiquitäten, Raritäten, Kuriositäten, Bücher, Bilder, Schmuck, Sammlergegenstände, hochwertigen Trödel, Hausrat, Kindersachen und vieles mehr. Hier kann man auch Dinge erstehen, die man im ersten Moment nicht auf einem Trödelmarkt vermuten würde: tolle Einzelstücke aus kreativen Do-it-yourself- und Upcycling-Werkstätten.

So ist ein Holzkünstler vor Ort, der aus alten Gebrauchsgegenständen in Kombination mit Holz einzigartige Wohnaccessoires herstellt: Beistell- und Couchtische genauso wie Steh- und Hängelampen. Selbst frisches Obst und Gemüse – darunter sehr seltene Sorten – sind neben Blumen und Pflanzen zu haben. Und passend zur beginnenden Garten-Saison: selbstgemachte Kräutertees, Blütenzucker, Kräutersalz, Gartenkeramik und anderes mehr. So werden Schnäppchenjäger und Liebhaber alter und ausgefallener Dinge gleichermaßen fündig.

Kostenfreie Schätzungen und kulinarische Angebote

Außerdem bietet der Trödelmarkt kostenfreie Schätzungen von Antiquitäten, alten Büchern und anderen Zeitzeugnissen aus Papier – beispielsweise von historischen Postkarten, postalischen Sendungen oder historischen Urkunden – an. Der Eintritt zu der gesamten Veranstaltung ist frei.

Frische Luft macht hungrig und durstig. Doch dafür ist vorgesorgt: Ein großer Biergarten mit einem breit gefächerten Angebot an süßen und herzhaften Speisen sowie kalten und heißen Getränken wartet auf zahlreiche Gäste. Neu am Start ist das Langebrücker Hefekloßmobil, und der „Hofewiese“-Garten ist der einzige Biergarten in Dresden, in dem Radeberger Zwickelbier zu haben ist.

Geführte Wanderungen und Infos

Geschichte, interessante Fakten, aber auch nette Anekdoten stehen im Mittelpunkt der Führungen, die zum Rahmenprogramm des „Waldtrödelmarktes“ gehören. Der Historiker Jürgen Naumann gestaltet zwei geführte Wanderungen. Er geht mit den Interessenten um 10 Uhr auf eine anderthalbstündige Tour von Langebrück über den „Saugarten“ zur „Hofewiese“ und erzählt Geschichten zur Region (Treffpunkt: Infotafel unterhalb Bahnhof Langebrück). Oder man wandert mit ihm um 13 Uhr von der „Hofewiese“ über den „Saugarten“ zum Bahnhof Langebrück zurück (Treffpunkt: Eingang „Hofewiese“, straßenseitig). Pro Person zahlt man jeweils 5 €. (Anmeldung unter 0157 88496035).

Bei dieser Vielfalt der Angebote ist sicher für jeden etwas dabei – für Unterhaltung, Genuss und gute Laune ist jedenfalls gesorgt.

Was? Kunst-, Antik- und Trödelmarkt mit Führungen durch die Dresdner Heide
Wann? 24. April 2022 von 10 bis 18 Uhr
Wo? Gänsefuß 55, 01465 Dresden-Langebrück | Landgut Hofewiese, Dresdner Heide
Eintritt: Die Veranstaltung ist kostenfrei; lediglich die Führungen kosten 5 € pro Person.
Anfahrt: Wer mit dem Auto anreist, kann einen der Wandererparkplätze in der Heidenutzen. Direkt an der „Hofewiese“ gibt es keine Parkmöglichkeiten.

Zusätzliche Infos unter: landgut-hofewiese.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.