Gewinnspiel: 30 verrückte Jahre auf 176 Seiten

Im Dresdner Kunstblatt- Verlag ist jetzt die spannende Chronik des Kunsthauses Raskolnikow erschienen. // Foto: PR

Über das Kunsthaus Raskolnikow in der Neustadt gibt es viel zu erzählen. Jetzt auch zu lesen.

Nein, ein Krimi ist es nicht. Auch, wenn sich allein die Geschichte der zahlreichen Eigentümerwechsel in den wilden Nachwendejahren fast wie ein Krimi lesen würde. Die Rede ist vom Haus mit der Nummer 34 in der Böhmischen Straße in der Dresdner Neustadt; dem Kunsthaus Raskolnikow mit der kultigen Szene-Kneipe Raskolnikoff. Die unterschiedliche Schreibweise ist dabei kein Druckfehler, sondern eine dieser zahlreichen verrückten Geschichten rund um diesen spannenden Ort spannender Kultur …

Etliche dieser Geschichten, die zugleich ein faszinierender Teil Dresdner Stadtgeschichte sind, können nun in einer 176 Seiten starken und mit über 300 Fotos bestückten Chronik nachgeschlagen werden. Herausgebracht hat sie der Verein Kunsthaus Raskolnikow gemeinsam mit dem Dresdner Kunstblatt-Verlag von Alexander Atanassow, zusammengetragen wurden die vielen und vor allem vielfältigen Fakten und Anekdoten durch den Verein selbst. Dabei werden zahlreiche Wiederentdeckungen möglich, aber auch Neuentdeckungen sind versprochen. Bestellt werden kann „Kunsthaus Raskolnikow – Eine Chronik: 25+5“ im Buchhandel oder direkt beim Kunstblatt-Verlag.

DAWO! verlost 3 Bücher „Kunsthaus Raskolnikow – Eine Chronik: 25+5„. Teilnahme bitte per Kommentar warum es sich lohnt zu gewinnen bis zum 15. Mai 2022. (Vor der Teilnahme beachten Sie bitte unsere Datenschutzhinweise. Diese finden Sie hier)

JENS FRITZSCHE


Kunsthaus Raskolnikow – Eine Chronik: 25+5
ISBN 978-3-9820163-2-0
Preis: 23,95 €

51 Kommentare

  1. Zu den Erlebnissen bei meinen mehrfachen Reisen nach Dresden, u a. auch in die Kunstszene, würde dieses interessante Buch eine Bereicherung bedeuten.

  2. Die Geschichte von Dresden, der Kunstszene von Dresden, die Geschichte der Menschen in Dresden das ist alles sehr interessant.

  3. Der Gewinn würde sich lohnen, weil ich gerne das Buchg lesen würde und ich sowie meine geliebte Ehefrau Marianna auch sehr kunstinteressiert sind.

    • Würde ich meinem Bekannten schenken, der ist sehr Kunst interessiert. Er hat einige Jahre dort in der Nähe gewohnt, als er da gearbeitet hat in Dresden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.