Glücksort des Monats – Pferdesport und Erholung im Grünen

Glücksort des Monats - Pferdesport und Erholung im Grünen
Im Geschichtsbuch der Galopprennbahn geblättert: Der Große Preis von Dresden 1957. // Foto: Archiv/Dresdner Rennverein

Die Galopprennbahn in Dresden-Seidnitz ist die größte und eine der traditionsreichsten Sportstätten der Landeshauptstadt. Der Dresdner Rennverein 1890 unter Walter von Treskow kaufte Bauernland nördlich der Eisenbahnstrecke und veranstaltete am 7. Mai 1891 das erste Pferderennen auf der neuangelegten Galopprennbahn. Das Seidnitzer Geläuf erfreute sich aufgrund seiner fairen Linienführung und seines stets gepflegten Zustandes deutschlandweit bei Rennpferdbesitzern, Trainern und Reitern schnell eines guten Rufes.

In den Folgejahren wurde die Rennbahn immer wieder erweitert. Neben Ställen und Wirtschaftsgebäuden errichtete der Dresdner Rennverein ein Vereinslokal mit Namen „Reiterheim“. Außerdem entstand eine „Trainieranstalt“ für Pferde und Reiter. 1894 fand zum ersten Mal eine Pferdeausstellung in Seidnitz statt, für die man einen Ausstellungsplatz neben der Rennbahn anlegte. In den Jahren nach 1900 gelang es, die Seidnitzer Pferderennbahn zu einer der führenden in Deutschland weiterzuentwickeln. Bis zum Zweiten Weltkrieg war die Dresdner Pferderennbahn regelmäßig Schauplatz für Pferdesportveranstaltungen, die oft tausende Besucher anzogen. Selbst während des Krieges wurden Renntage veranstaltet.

Statt des zwangsweise aufgelösten Dresdner Rennvereins übernahm nach dem Krieg die neu gegründete Pferdezucht- und Reitgenossenschaft DresdenSeidnitz 1946 die Veranstaltung der Pferderennen. 1953 wurde diese zum volkseigenen VE Rennbetrieb Dresden umgewandelt, der 1974 als „Betriebsteil“ an den VEB Vollblutrennbahnen Berlin-Hoppegarten angeschlossen wurde. 1990 entstand als Nachfolger der „Dresdner Rennverein 1890 e.V.“, der die Traditionen des Dresdner Pferderennsports fortsetzt. In den Jahren 2012/13 wurden umfangreiche Erneuerungs- und Modernisierungsarbeiten durchgeführt, wobei die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude weitgehend originalgetreu rekonstruiert werden konnten. Eine Besonderheit ist die 2010 erbaute Solaranlage, die die einzige auf einer deutschen Galopprennbahn ist. Die heute etwa 43 Hektar große parkähnliche Anlage ist die größte Sportstätte der Stadt und bildet eine grüne Oase in Dresden. Sie bietet neben spannenden Pferderennen auch beste Bedingungen für Erholung vom Alltagsstress und eine gehaltvolle Freizeitgestaltung. So gibt es hier regelmäßig Kunst- und Trödelmärkte. Angeboten werden Nützliches und Praktisches für den Alltag, für Haus und Garten und schöner Trödel genauso wie Kurioses und seltene, begehrte Sammlerstücke: Antiquitäten, Kunst, Bilder, ausgefallene Schallplatten, Grammophone, historische Bücher und andere Raritäten.

EKG


QUIZFRAGEN WISSEN SIE ES?

  • In welchem Dresdner Stadtteil liegt die Galopprennbahn?
  • Wann fand hier das erste Pferderennen statt?
  • Wie groß ist das Areal von Dresdens größter Sportstätte?

In Zusammenarbeit mit Sachsenlotto präsentiert DAWO! ab sofort monatlich einen Glücksort in der Region. Unsere Leser sind aufgerufen, diesen Ort zu besuchen und Quiz-Fragen zu beantworten (DAWO!-Glücksorte, DAWO!, Ostra-Allee 20, 01067 Dresden). Unter allen Einsendern verlosen wir dann jeweils zwei Wochen später zwei Rubbellose „7.500 € monatlich—5 Jahre lang“ von Sachsenlotto (Gewinnchance rd. 1:1,2 Mio.). Die Auflösung erscheint in der Ausgabe am 25. Juni 2022. Teilnahme ab 18 Jahren. E-Mail an dawo-redaktion@ddv-mediengruppe.de

21 Kommentare

  1. 1.Dresden Seidnitz
    2.7.Mai 1891
    3.43 Hektar
    Super Ort zum erkunden ob Pferderennen /Flohmarkt oder Osterbasteln oder einfach nur feiern!

  2. 1890 wurde das Areal in Seidnitz gekauft und der Verein Gegründet. Es waren damals ca33 Hetar.
    Am 07.05.1851 wurde die Bahn dann eigeweiht.Heute ist die Anlage ca 43Hektar groß. Wobei mittlerweile Wohnhäuser auf der alten Reithalle stehen und die Stallanlagen auf der anderen Straßenseite der Rennbahn immer mehr verfallen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.