Neue Ideen sollen mehr Besucher nach Dresden locken

Die Stadt Dresden bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Foto: Jens Kalaene/Archiv

„Dresden (dpa/sn) – Dresden braucht nach Einschätzung des Tourismusverbands neue Angebote und Maßnahmen, um attraktiver für Besucher zu werden. Aufgrund sinkender Übernachtungszahlen bei steigender Zahl an Übernachtungsmöglichkeiten befinde sich die Dresdner Tourismuswirtschaft derzeit in einer schwierigen Situation, teilte der Verband am Montag mit. Allein in den ersten sechs Monaten hat Dresden im Jahresvergleich ein Minus von 0,2 Prozent bei Übernachtungen verbucht. Eine Arbeitsgruppe, in der neben dem Tourismusverband auch die Hotel-Allianz sowie der Dehoga-Regionalverband vertreten ist, hat deshalb ein Positionspapier erarbeitet.

Darin fordert die Tourismuswirtschaft unter anderem Nachbesserung bei der Beherbergungssteuer zum 1. Januar 2017. Geschäftsreisende sollen etwa künftig ohne großen bürokratischen Aufwand von der Zahlung befreit werden. Zudem müsse Dresden mehr Anstrengungen unternehmen, um lukrative Großkongresse in die sächsische Landeshauptstadt zu holen. Die Arbeitsgruppe schlägt zudem die Einführung einer kostenfreien Bonuscard vor, mit der Gäste etwa Vergünstigungen beim Besuch von Museen erhalten.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.